Mit dem Zeiss Ventum 2.8/21 hat Zeiss ein besonders leichtes Weitwinkelobjektiv vorgestellt, das detailreiche Bilder aus großer Entfernung ermöglicht. Dabei steht der Einsatz an Drohnen im Vordergrund. (Foto: Zeiss)
Der Objektivhersteller aus Oberkochen präsentiert mit dem Zeiss Ventum 2.8/21 ein neues leichtes Industrieobjektiv mit E-Mount für den Drohneneinsatz.

Mit dem Ventum 2.8/21 hat Zeiss ein besonders leichtes Weitwinkelobjektiv vorgestellt, das detailreiche Bilder aus großer Entfernung ermöglicht. Dabei steht der Einsatz an Drohnen im Vordergrund. „Um Industriekunden effizientere Arbeitsabläufe zu ermöglichen, musste das Zeiss Ventum 2.8/21 entsprechend klein und leicht ausfallen, ohne Kompromisse bei der Qualität einzugehen“, sagt Michael Pollmann, Produktmanager bei Zeiss. „Dank der speziellen Konstruktion mit einem festen Fokus wiegt das Ventum 2.8/21 nur halb so viel wie das vergleichbare Zeiss Interlock Compact 2.8/21.“ Dadurch verbraucht die Drohne weniger Energie und kann länger in der Luft bleiben.

Detailreiche Bilder für anspruchsvolle Anwendungen

Das Ventum 2.8/21 ist auf Vollformatkameras mit E-Mount und einem Bildkreis von bis zu 43 Millimetern ausgelegt. Die feste Fokussierung ist so eingestellt, dass sie einen maximalen Schärfebereich abdeckt. Bei Blende F8 beispielsweise werden alle Objekte zwischen rund drei Metern Entfernung und „unendlich“ scharf abgebildet. Dadurch kann die Drohne in unterschiedlichen Höhen fliegen, ohne dass sich der Pilot über die Schärfe seiner Aufnahmen Gedanken machen muss.

Kontrast, Auflösung und Farbtreue liegen ebenfalls über den gesamten Bildbereich auf einem sehr hohen Niveau, sagt Pollmann. „Das spart Zeit und Rechenleistung bei der Nachbearbeitung und führt zu einer höheren Qualität der Daten.“ Darüber hinaus werden Reflexionen durch die patentierte Zeiss T*-Antireflexbeschichtung minimiert.

Vielfältige Nutzungsmöglichkeiten

Mit diesen Eigenschaften eignet sich das Ventum 2.8/21 für eine Vielzahl an Drohnenanwendungen, aber auch für stationären Anwendungen im Außenbereich: Inspektionen und Vermessungen, dreidimensionale Modellerstellung, Schadensbeurteilungen, Überwachung von Events und Veranstaltungen und vieles mehr.

Abgedichtetes Gehäuse

Im industriellen Umfeld muss ein Objektiv bei jedem Wetter einsatzfähig bleiben. „Demzufolge ist die gesamte Konstruktion staub- und wetterresistent“, sagt Pollmann. „Das Zeiss Ventum 2.8/21 ist vor feinstem Staub und Spritzwasser geschützt. Selbst extreme Temperaturen und eine hohe Luftfeuchtigkeit sind für das Objektiv kein Problem.“

Das ZEISS Ventum 2.8/21 ist ab sofort erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 1.500 Euro.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.zeiss.com/ventum