Tamron präsentiert mit dem 17-35mm F/2.8-4 Di OSD (Modell A037) das kompakteste und leichteste Ultra-Weitwinkelzoom-Objektiv seiner Klasse*

Der japanische Objektivhersteller Tamron kündigt die Markteinführung des neuen Ultra-Weitwinkelzoom-Objektivs 17-35mm F/2.8-4 Di OSD (Modell A037) an. Die Optik für DSLR-Kameras mit Vollformatsensor vereint die beiden wesentlichen Komponenten Bildqualität und Handlichkeit.

Tamron präsentiert das kompakteste und leichteste
Ultra-Weitwinkelzoom-Objektiv seiner Klasse

Besitzer einer DSLR-Kamera mit Vollformatsensor dürfen gespannt sein: Tamron kündigt heute mit dem 17-35mm F/2.8-4 Di OSD (Modell A037) vollmundig das kompakteste und leichteste Ultra-Weitwinkelzoom-Objektiv seiner Klasse an. Mit einer Baulänge von 90 mm und dem Gewicht von gerade einmal 460 g ist das 17-35mm F/2.8-4 Di OSD extrem leicht und kompakt. Es eignet sich für eine Vielzahl von Aufnahmesituationen. Angefangen bei professionellen Landschaftsaufnahmen mit dem 17mm Ultra-Weitwinkel bis zur ambitionierten Reportagefotografie mit dem 35mm Standard-Weitwinkel.

Hoher Grad an Schärfe und Kontrast im gesamten Bild

Der optische Aufbau des 17-35mm F/2.8-4 Di OSD mit 15 Elementen in 10 Gruppen umfasst vier LD-Elemente (Low Dispersion). Diese tragen dazu bei, axiale chromatische Aberrationen zu minimieren. Zwei GM-Linsen (Glass Molded Aspherical) korrigieren darüber hinaus weitestgehend Verzeichnung und andere Abbildungsfehler. Die Konstruktion ermöglicht außerdem eine hohe Auflösung selbst im Randbereich, wodurch ein hoher Grad an Schärfe und Kontrast im gesamten Bild erreicht wird.

Bei der Entwicklung haben die Ingenieure, neben der hohen Bildqualität, besonderen Wert auf die kompakte Bauweise und optimale Funktionalität gelegt. Die geringe Nahdistanz von 0,28 m und die große Blendenöffnung ermöglichen Nahaufnahmen mit wunderschöner Hintergrundunschärfe.

Die sieben Blendenlamellen sind so konfiguriert, dass die Blendenöffnung ihre kreisrunde Form bis zwei Stufen abgeblendet beibehält. Helle Lichtpunkte im Hintergrund werden als wunderschön weiche Kreise dargestellt.

Streulicht-Simulation unterbindet unerwünschte Reflexionen

Tamron hat bei der Entwicklung des 17-35mm F/2.8-4 Di OSD besonderen Wert darauf gelegt, Reflexionen mithilfe einer umfassenden Streulicht-Simulation und einer verbesserten optischen Konstruktion zu eliminieren. Überdies sorgt die hoch effektive BBAR-Vergütung (Broad-Band Anti-Reflection) über den gesamten Brennweitenbereich für eine hohe Transmission und unterbindet Geisterbilder und Streulicht.

Der Autofokus des 17-35mm F/2.8-4 Di OSD basiert auf der OSD-Technologie (Optimized Silent Drive), die eine besonders leise Scharfstellung ermöglicht. Durch Optimierung des Getriebes des AF-Systems konnte Tamron außerdem das Betriebsgeräusch im Vergleich zu herkömmlichen AF-Objektiven mit integriertem Motor deutlich verringern. So kann das neue Objektiv kann bedenkenlos in Situationen eingesetzt werden, in denen absolute Ruhe erforderlich ist. Zudem wurden Präzision und Geschwindigkeit der Fokussierung wesentlich verbessert. Das 17-35mm F/2.8-4 Di OSD stellt auch im AF-Verfolgungs-Modus mit überragender Genauigkeit auf sich bewegende Objekte scharf.

Wetterfestes Gehäuse für den Außeneinsatz

Der Objektivtubus ist an allen kritischen Stellen gegen das Eindringen von Feuchtigkeit abgedichtet. Das wetterfeste Design bietet zudem zusätzlichen Schutz bei Outdoor-Aufnahmen unter widrigen Witterungsverhältnissen.

Hinzu kommt, dass die Oberfläche der Frontlinse mit einer wasser- und fettabweisenden Fluor-Vergütung geschützt ist. So ist das Objektiv  einfacher zu reinigen und weniger anfällig gegenüber den schädlichen Auswirkungen von Schmutz, Staub, Feuchtigkeit oder Fingerabdrücken. Die hochbeständige Beschichtung trägt zudem zur erhöhten Lebensdauer des Objektivs bei und wird ihre Wirksamkeit für viele Jahre beibehalten.

Firmware-Updates per TAMRON TAP-in-Konsole möglich

Das 17-35mm F/2.8-4 Di OSD ist kompatibel mit der separat erhältlichen TAMRON TAP-in-Konsole, durch die sich das Objektiv über ein USB-Kabel mit dem Computer verbinden lässt. Der Anwender kann auf diese Weise die Firmware des Objektivs aktualisieren sowie die Funktionsweise von Autofokus und VC-Bildstabilisierung an seine individuellen Bedürfnisse anpassen.

Das neue Tamron 17-35mm F/2.8-4 Di OSD kommt am 4. September mit Nikon-Anschluss auf den Markt, der Termin für die Markteinführung des Models mit EF-Bajonett für Canon-DSLRs steht noch nicht fest.