Die weltweit leichteste und kleinste Premium-Kamera, die Sony RX0 II, definiert Kompaktheit neu. Sony präsentiert mit dem Nachfolger der RX0 eine Kamera, die nahezu unter allen Bedingungen zuverlässig abliefert. (Foto: Sony)
Die weltweit leichteste und kleinste Premium-Kamera, die Sony RX0 II, definiert Kompaktheit neu. Sony präsentiert mit dem Nachfolger der RX0 eine Kamera, die nahezu unter allen Bedingungen zuverlässig abliefert.

Mit der Einführung der weltweit kleinsten und leichtesten Premium-Kompaktkamera RX0 II (Modell DSC-RX0M2) mit großem Ein-Zoll-Sensor hat Sony heute einen spannenden Neuling im Kompaktkamerabereich vorgestellt. Die RX0 II hat viele Eigenschaften ihres Vorgängers geerbt. Darunter ein wasserfestes und staubresistentes sowie stoßfestes und bruchsicheres Gehäuse zum Beispiel. Genauso glänzt die neue Mini-Sony mit interner 4K Videofunktion, einem um bis zu 180 Grad nach hinten und bis zu 90 Grad nach vorn neigbarem LC-Display, das sogar unter Wasser funktioniert, und einer Bildstabilisierung im Videomodus.

Im Inneren der RX0 II befinden sich ein mehrschichtiger Exmor RS CMOS-Bildsensor (Typ 1,0 Zoll) mit 15,3 Megapixeln plus BIONZ X Bildprozessor.  Der sorgt im Vergleich zum Vorgänger für eine erweiterte Farbwiedergabe einschließlich natürlicher Hauttöne. Diese leistungsstarke Kombination sorgt ebenfalls für eine extrem schnelle Bildverarbeitung. Die Bildqualität bei Foto- und Videoaufnahmen mit einem großen Empfindlichkeitsbereich von ISO 80 für Fotos bis ISO 12800 für besonders schnelle Aufnahmen in dunkler Umgebung kann sich sehen lassen. Die Tessar T* 24-mm F4 Weitwinkelfestbrennweite von Zeiss hat einen kurzen Mindestfokusabstand von 20 Zentimetern und eignet sich somit perfekt für Selfies oder Tabletop-Fotos.

Eine Kamera für alle Bedingungen

Auf die RX0 II kann man auch an schwierigen Orten zählen. Sie misst gerade einmal 59 x 40,5 x 35 Millimeter (BxHxT) – zum Vergleich: die aktuelle GoPro Hero 7 misst 62,3 x 44,9 x 28,3 Millimeter. Obendrein ist die Sony ein echte Leichtgewicht. Sie bringt inklusive Akku lediglich 132 Gramm auf die Waage. Dementsprechend passt die RX0 II in jede Tasche und ist immer einsatzbereit. Die einzige Gefahr besteht darin, dass man Sie aufgrund der geringen Größe nicht auf Anhieb findet. Einmal im Einsatz ist sie wasserfest (bis zu zehn Meter Tiefe), staubresistent, stoßfest (bis zu zwei Meter) und bruchsicher (bis zu 200 Kilopond).

„Bei der Entwicklung der ursprünglichen RX0 ging es darum, eine Kamera zu bauen, die durch ihre Form und die technischen Fähigkeiten neue, kreative Ausdrucksformen ermöglicht“, sagt Yann Salmon Legagneur, Director of Product Marketing, Digital Imaging bei Sony Europe. „Darauf haben wir bei der neuen RX0 II aufgebaut. Die neuen zusätzlichen Funktionen machen sie unserer Meinung nach zur idealen Kamera für jede Art von Reise. Sie ist aber auch als Foto- oder Videokamera für fast jede Foto- und Videosituation geeignet.“

Filmen und auf dem Smartphone bearbeiten

Die RX0 II kann Filme intern in 4K 30p mit voller Pixelauslesung ohne Pixel-Binning aufzeichnen. Sie erfasst etwa das 1,7-fache an erforderlichen Daten für 4K-Aufnahmen. Die hohe Abtastung reduziert einerseits Moiré-Effekte und Bildfehler und sorgt andererseits für flüssige, hochwertige 4K Inhalte. Zum Bearbeiten und Teilen der Aufnahmen stehen die „Imaging Edge“ Mobilanwendungen von Sony bereit, die die Daten dazu auf ein Smartphone übertragen.

Die RX0 II wartet zudem mit einer integrierten elektronischen Bildstabilisierung für verwacklungsfreie Videoaufnahmen auf. Werden die Aufnahmen auf ein Smartphone oder Tablet mit dem Add-on zur Filmbearbeitung exportiert, lässt sich der Inhalt weiter optimieren. Hier werden die während der Aufnahme erfassten zusätzlichen Informationen verarbeitet. So kann ein Video zusätzlich „verwacklungsfrei“ gerechnet werden – fast so als wäre es mit einem Gimbal aufgezeichnet. Zudem kann über das Add-on zur Filmbearbeitung von Sony auf die neue Funktion zur intelligenten Positionierung zugegriffen werden. Bei der bleibt das ausgewählte Motiv stets in der Mitte des Bildes. Bildverzerrungen kann der Nutzer in einer letzten Bearbeitung noch korrigieren. Je nachdem, wo er das Video teilt, kann er zudem auch noch das erforderliche Bildseitenverhältnis auswählen.

Zu den weiteren Aufnahmefunktionen der RX0 II zählen Super Slow Motion-Aufnahmen mit bis zu 1000 Bildern pro Sekunde, die unkomprimierte 4K Ausgabe per HDMI sowie die gleichzeitige Proxy-Filmaufnahme. Benutzer können Picture Profile, S-Log2 und Zeitcode-/Stempel verwenden, damit das Ergebnis ihrer kreativen Vision entspricht.

Präzise Leistung auch bei Fotografie

Außerdem bietet die RX0 II zusätzlich zu den Videofunktionen zahlreiche weitere Features für die Fotoaufnahme. Der Kameraverschluss macht Zeiten von bis zu 1/32.000 Sekunden möglich. Das minimiert Verzerrungen effektiv und erlaubt bis zu 16 Bilder pro Sekunde in Serie. Die Farbwiedergabe hat Sony im Vergleich zur ursprünglichen RX0 ebenfalls weiter verbessert. Gerade Hauttöne kann die RX0 II nun deutlich realistischer wiedergeben. Des Weiteren verdeckt der optionale „Soft Skin Effect“ kleinere Makel und Falten. Bewertungs- und Schutzfunktionen lassen sich direkt in der Kamera auswählen.

Der Augenautofokus von Sony, der gerade Porträt-Fotografen weltweit überzeugt, wurde für die RX0 II optimiert. Geschwindigkeit, Genauigkeit und Bedienung des Autofokus wurden verbessert. Dadurch ist  es jetzt noch einfacher, Porträts einzufangen. Wird der Auslöser halb gedrückt, richtet sich der Fokus automatisch auf die Augen des Motivs. Das fokussierte Auge kann im Menü (links/rechts/automatisch) ausgewählt oder einer Taste zugewiesen werden. Daher kann sich der Fotograf voll und ganz auf die Komposition konzentrieren.

Multi-Kamera-Optionen für bis zu 100 Geräte

Mit der „Imaging Edge Mobile“ Anwendung von Sony können bis zu fünf RX0 II Kameras gesteuert werden. Doch das ist noch längst nicht alles. Über einen Zugriffspunkt, wie die neue Imaging Edge Software für Smartphone und PC, ist es sogar möglich zwischen sechs und 50 (!) Kameras zu steuern. Die RX0 II ist außerdem mit der Steuerung CCB-WD1 kompatibel, die die Vernetzung und Steuerung von bis zu 100 Kameras ermöglicht. Diese Multi-Kamera-Lösungen eröffnen völlig neue Aufnahmemöglichkeiten und Blickwinkel.

Die Sony RX0 II ist im Kit mit VCT-SGR1 und Halterung ab Mai 2019 zum UVP von 800 Euro verfügbar.