Die Sony Alpha 6400 ist der neue Stern im Alpha-Universum. Die Kompaktkamera mit APS-C-Sensor besticht zuallererst durch ihren neuen Autofokus, den schnellsten in ihrer Klasse. (Foto: Sony)
Die Sony Alpha 6400 ist der neue Stern im Alpha-Universum. Die Kompaktkamera mit APS-C-Sensor besticht zuallererst durch ihren neuen Autofokus, den schnellsten in ihrer Klasse.

Zwei Hundertstelsekunden beträgt die Reaktionszeit des Autofokus der neuen Sony Alpha 6400. Schneller macht’s keine andere spiegellose Kamera mit APS-C Sensor. Überdies braucht es keiner besonderen Fertigkeiten des Anwenders, um diese Rekordzeit zu erreichen. Das Scharfstellen auf den richtigen Punkt ist mit „Real Time Augenautofokus“ und „Real Time Tracking“ nicht nur schnell, sondern auch so einfach wie nie. Jeweils 425 Phasen- und Kontrast-Autofokuspunkte decken rund 84 Prozent des Sensors ab.

KI-Funktion berechnet Augenposition voraus

Der „Real Time Augenautofokus“ stellt eine Weiterentwicklung des bekannten Augenautofokus dar. Mithilfe von künstlicher Intelligenz (KI) verarbeitet die Kamera die Positionsinformationen für beide Augen und berechnet die nächste Position voraus. In allen Autofokus-Modi erkennt die Kamera nun automatisch die Augen des Motivs und stellt darauf scharf, sobald der Fotograf den Auslöser halb durchdrückt. Im AF-C und AF-A Modus kann der Fotograf zudem selbst entscheiden, ob die Kamera das linke oder das rechte Auge fokussieren soll. Für den Sommer 2019 wird Sony eine Augenautofokus Funktion speziell für Tiere per Firmware-Update liefern.

„Real Time Tracking“ ist eine weitere Spezialität der neuen Alpha 6400 Kamera. Dank des aktuellsten Algorithmus von Sony plus KI-Features kann die Kamera einen Gegenstand, der einmal in den Fokus gerückt wurde, extrem präzise verfolgen. Die Objekterkennung bezieht Farben, die Entfernung, Muster wie die Helligkeit sowie räumliche Informationen in die Bewegungsvorausberechnung ein. Das Ergebnis: Einmal erfasst, lässt der Autofokus sein Motiv nicht wieder los.

Mehr Power durch neuen BIONZ X Bildprozessor

Abgesehen von Bildqualität und Autofokus hat Sony der Alpha 6400 einige Funktionen ihrer Vollformat-Geschwister spendiert. So glänzt die kleine Schwester beispielsweise mit 4K-Video und macht bis zu elf Serienbildern pro Sekunde bei automatischer Schärfenachführung. Auch in Sachen Serienbilder ist die Alpha 6400 auf Zack. Auf Wunsch schießt sie 116 JPEG Fotos oder 46 RAW Fotos infolge. Die nötige Rechenpower für diesen Leistungsumfang liefert die neue Generation von Sonys BIONZ X Bildprozessor.

Mit dem neu entwickelten 24,2 Megapixel APS-C Sensor und dem weiterentwickelten BIONZ X Prozessor kann es die neue Alpha 6400 mit jeder Shooting-Situation aufnehmen. Der normale ISO Bereich findet bei ISO 32.000 seine Grenze, ist aber auf ISO 102.400 erweiterbar. Gefüttert mit einigen Bildverarbeitungsalgorithmen der Vollformatkameras von Sony, gelingt es der Alpha 6400, das Rauschniveau niedrig und die Detailauflösung hoch zu halten.

4K-Video mit schnellem Hybrid Autofokus

Full Pixel Readout, kein Pixel-Binning und internes 4K (QFHD: 3.840 x 2.160) stellen auch den Video-Profi zufrieden. Die Alpha 6400 sammelt jedenfalls das rund 2,4-fache an Daten für 4K Videos und generiert daraus optimiertes 4K-Videomaterial. Und noch einmal das Thema Autofokus: Der „Fast Hybrid Autofokus“ ist speziell für Videos optimiert. Dementsprechend erfolgt das Scharfstellen sanft und gleichmäßig, so dass die Nachfokussierung nicht auffällt. Der Fokus bleibt zudem konstant auf dem richtigen Punkt, selbst wenn im Vordergrund andere Objekte ins Bild rücken.

Für Zeitraffer-Aufnahmen kann die Kamera schließlich Fotos in Intervallen zwischen einer und 60 Sekunden machen. Insgesamt ist von einer bis zu 9.999 Aufnahmen alles möglich. Die Anpassungen der Belichtungsautomatik können individuell auf „niedrig“, „mittel“ oder „hoch“ eingestellt werden. So entstehen innerhalb des Zeitraffers möglichst homogene aufnahmen.

Neue Videofeatures für optimale Ergebnisse

Zum ersten Mal hält das Hybrid Log-Gamma (HLG) Profil Einzug in eine APS-C Kamera von Sony. So können 4K-Videos ohne Umwege auf kompatiblen HDR Fernsehern abgespielt werden.   S-Log2 und S-Log3 sorgen überdies für mehr Flexibilität beim Colour Grading. Zebra Muster, Gamma Display und externe Aufnahme runden den Video-Funktionsumfang ab. Aufnahmen mit 120 Bildern pro Sekunde mit bis zu 100Mbit/Sek lassen in der nachträglichen Bearbeitung Zeitlupenaufnahmen in Full HD zu – natürlich mit Autofokusnachverfolgung. Die richtige Speicherkarte ist allerdings Voraussetzung (mind. Class 10 SDHC/SDXC für XAVC S / UHS Class 3 mindestens für 100Mbit/Sek Aufnahmen).

180 Grad schwenkbarer Touchscreen-LCD

Der neue um 180 Grad schwenkbare LCD-Monitor mit 921k Auflösung auf der Kamera Rückseite ist ideal für Selfies – egal ob Foto oder Video. So haben Vlogger während des Filmens jederzeit die hundertprozentige Kontrolle über den Bildausschnitt. Selbstverständlich lassen sich zentrale Funktionen auch per Touch auf dem berührungsempfindlichen Monitor steuern. „Touch Pad“, „Touch Focus“, „Touch Shutter“ und das neue „Touch Tracking“, welches schnell das „Real Time Tracking“ aktiviert, gehören zu den zentralen Funktionen. Wer in punkto Bildkontrolle auf den Monitor verzichten möchte, nutzt den XGA OLED Sucher.

Flexible Tastenbelegung für individuellen Bedienkomfort

Die acht Bedienknöpfe am Kamera-Body kann der Benutzer mit verschiedenen Funktionen frei belegen. Insgesamt stehen 89 Funktionen zur Auswahl. Um angesichts der Vielfalt nicht den Überblick zu verlieren, lassen sich Favoritenfunktionen über „My Dial“ und „My Menu“ ebenfalls separat hervorheben. Bilder können außerdem direkt in der Kamera mit Sternen bewertet werden. Das Gehäuse der Alpha 6400 besteht aus Magnesium und ist staub- und feuchtigkeitsabweisend. Ihr Auslöser ist auf 200.000 Fotos ausgelegt. Mit der neuen „Imaging Edge Mobile“ App lassen sich ab März Fotos und Videos kabellos und direkt von der Kamera auf Smartphones oder Tablets übertragen.

Die Sony Alpha 6400 ist ab Februar 2019 erhältlich. Mehr über Sonys Alpha-Kameras lesen Sie unter https://www.sony.de/alphauniverse