Mit dem 85mm AF-Objektiv für Canon RF Mount, dem Nachfolger des Vollformat-Portraitobjektivs MF 85mm F1,4 sowie der 2. Generation des MF 14mm F2,8 Weitwinkelobjektivs schickt Samyang drei Objektiv-Neuheiten ins Rennen (Fotos: Samyang)

Mit dem 85mm AF-Objektiv für Canon RF Mount, dem Nachfolger des Vollformat-Portraitobjektivs MF 85mm F1,4 sowie der 2. Generation des MF 14mm F2,8 Weitwinkelobjektivs stellten die koreanischen Linsenbauer von Samyang im Mai gleich drei Objektiv-Neuheiten ins Schaufenster.

„Alles neu macht der Mai“ – so, oder so ähnlich könnte das Motto des Objektivherstellers Samyang gelautet haben. Schließlich fuhren die Koreaner im Mai ganz groß auf. Mit dem 85mm AF-Objektiv für Canon RF Mount, dem Nachfolger des Vollformat-Portraitobjektivs MF 85mm F1,4 sowie der 2. Generation des MF 14mm F2,8 Weitwinkelobjektivs stellte man gleich drei neue Optiken vor.

Neues Porträtobjektiv für Canon RF Mount

Mit dem neuen AF 85mm F1.4 RF Autofokus-Objektiv erweitert Samyang sein Portfolio für Kameras mit Canon RF Mount. Nach dem beliebten AF 14mm F2,8 RF Weitwinkelobjektiv, das im vergangenen Oktober vorgestellt wurde, ist das leichte, kompakte sowie lichtstarke und schnelle Porträtobjektiv die zweite Entwicklung für Canons spiegellose Vollformatkameras.

Die hohe Lichtstärke von F1,4 des Vollformat-Objektivs ermöglicht das Fotografieren auch bei geringem natürlichen Licht ohne zusätzliche Beleuchtung. Dank der DLSM-Technik mit zwei linearen Ultraschallmotoren arbeitet auch der Autofokus schnell und präzise. Reportagefotos und Schnappschüsse sind mit diesem Objektiv daher ebenso erfolgversprechend wie künsterlische Inszenierungen. Der AF/MF-Schalter ermöglicht das Umschalten auf manuelles Fokussieren und ist so positioniert, dass der Fotograf nicht einmal das Auge vom Okular nehmen muss, um ihn zu betätigen.

Das AF 85mm F1.4 RF ist Samyangs zweites Obektiv für die spiegellosen Vollformat-Kameras von Canon.
Das AF 85mm F1.4 RF ist bereits Samyangs zweites Obektiv für Canons spiegellose Vollformat-Kameras mit RF-Mount.

Das von Grund auf neu entwickelte Objektiv ist nur 9,8 cm lang und wiegt 584 g. Mount und Gehäuse bestehen aus Aluminium, weitere Teile aus Kunststoff. Im Inneren bündeln 11 Glaslinsen in 8 Gruppen das einfallende Licht so auf den Sensor, dass so gut wie keine Abbildungsfehler erkennbar sind. Die Gegenlichtblende ist abnehmbar, sodass Filter mit einem Gewinde von 77 mm angesetzt werden können. Die Optik verfügt über einen Wetterschutz, der das Eindringen von Staub und Feuchtigkeit verhindert. Dadurch kann das Objektiv auch bei widrigen Wetter-Bedingungen eingesetzt werden.

Samyang MF 85mm F1,4 MK2 mit „De-Click“-Funktion

Den Wetterschutz hat Samyang nun auch der nächsten Generation des Vollformat-Portraitobjektiv MF 85mm F1,4 verpasst. Das Samyang MF 85mm F1,4 MK2 verfügt in der 2. Generation außerdem über die neue „De-Click“-Funktion, mit der sich die Blende stufenlos schalten lässt. Aufgrund der neuen De-Click-Funktion ist es möglich, die Rasterung der Blendenstufen aufzuheben.

Der optische Aufbau des Samyang MF 85mm F1,4 MK2 besteht aus 9 Linsen, die in 7 Gruppen angeordnet sind. Darunter eine asphärische Hybridlinse (H-ASP). (Foto: Samyang)
Der optische Aufbau des Samyang MF 85mm F1,4 MK2 besteht aus 9 Linsen, die in 7 Gruppen angeordnet sind. Darunter eine asphärische Hybridlinse (H-ASP). (Foto: Samyang)

Der Blendengang reicht über 8 Blendenstufen von F1,4 bis F22. Dank der De-Click-Funktion ist es möglich, die Blende exakt wie benötigt einzustellen. Beim Filmen ist eine stufenlose Blende für Fahrten mit Helligkeitsänderungen sinnvoll.

Statt der bisherigen 6 Lamellen verfügt die Blende nun über neun gerundete Lamellen. Hierdurch erzeugt das Objektiv die ästhetischen runden Spitzlichter im Bokeh. Auch die Sonnensterne, die bei geschlossener Blende um Lichtquellen entstehen, verfügen dadurch nun über 18 statt bisher 12 Strahlen.

MF 85mm F1,4 MK2 mit sechs Mounts

Der optische Aufbau des Objektivs kommt bei dieser Brennweite mit nur einer Sonderlinse aus, die Abbildungsfehler kompensiert. Die asphärische Hybridlinse (H-ASP) befindet sich unter den 9 Linsen, die in 7 Gruppen angeordnet sind, die alle mit dem Samyang-eigenen Ultra Multi Coating (UMC) versehen sind. Die Auflösung ist brillant, die Abbildung gestochen scharf von der Mitte bis zum Rand.

Das Objektiv ist mit sechs verschiedenen Mounts erhältlich: Nikon F, Canon EF, Sony E, Fuji X, Canon M und MFT. Allein die Variante für Nikon F hat Kontakte verbaut, die einen Datenaustausch mit der Kamera sowie die Steuerung der Blende über die Kamera ermöglichen.

Samyang MF 14mm F2,8 MK2 mit Focus-Lock und De-Click

Für die zweite Generation spendiert Samyang auch seinem manuellen Vollformat-Weitwinkelobjektiv MF 14 mm F2.8 MK2 einige Verbesserungen sowie zusätzliche Features.

Auch bei der 2. Generation des MF 14 mm F2.8 können Fotografen die neue De-Click-Funktion nutzen, um die Blende stufenlos zu verstellen. (Foto: Samyang)
Auch bei der 2. Generation des MF 14 mm F2.8 können Fotografen die neue De-Click-Funktion nutzen, um die Blende stufenlos zu verstellen. (Foto: Samyang)

Mit Hilfe der neuen Focus-Lock-Funktion können Fotografen den Fokus in jeder gewählten Einstellung arretierten. Diese Funktion ist sehr hilfreich für Anwendungen, bei denen der Fokus über längere Zeit und viele Aufnahmen hinweg gehalten werden muss. Dies gilt zum Beispiel für Zeitrafferaufnahmen oder für Langzeitbelichtungen in der Astrofotografie.

Stufenlose Blendenverstellung mit De-Click

Auch das MF 14 mm F2.8 MK2 verfügt nun ebenfalls über die neue De-Click-Funktion, mit der sich die Blende stufenlos verstellen lässt. Hier reicht der Blendengang über 6 Blendenstufen von F2,8 bis F22. Bei deaktivierter Funktion verfügt die Blende über eine Rasterung in 1/3-Schritten.

Das Weitwinkel-Objektiv verfügt nun über einen Wetterschutz rund um den Mount. Es ist damit bis zu einem gewissen Grad vor Regen und Schnee geschützt. Wie beim MF 85mm F1,4 MK2 verfügt die Blende des MF 14 mm F2.8 MK2 nun über 9 abgerundete Lamellen statt wie bisher 6. MIt dem gleichen Effekt: Spitzlichter im Bokeh erscheinen dadurch unauffälliger erscheinen und Sonnensterne zeigen nun 18 statt 12 Strahlen.

Samyang spendiert Ultra Multi Coating für alle Linsen

Bei der Auswahl der Materialien und der äußeren Gestaltung legte Samyang großen Wert auf Griffigkeit sowie auf schmutzabweisende Materialen und ein entsprechendes Oberflächendesign.

Im Tubus verbirgt sich ein optischer Aufbau aus 14 Elementen in zehn Gruppen, darunter eine asphärische Linse (ASP), eine aspährische Hybridlinse (H-ASP), drei hochbrechende Linsen (HR) sowie eine Linse mit besonders niedriger Dispersion (ED). Alle Glaslinsen sind mit dem Samyang-eigenen Ultra Multi Coating (UMC) versiegelt, um eine maximale Reduktion der Abbildungsfehler zu erreichen. Die Auflösung ist brillant, die Abbildung gestochen scharf von der Mitte bis zum Rand.

Kommuniziert nicht mit jedem: das MF 14 mm F2.8 MK2

Auch das MF 14 mm F2.8 MK2 ist für sechs verschiedene Mounts verfügbar. So werden Nikon F, Canon EF, Sony E, Fuji X, Canon M und MFT bedient. Es ist komplett manuell zu bedienen. Eine Ausnahme bildet auch hier wieder die Nikon F AE-Version. Als einzige verfügt sie über Kontakte zur Kamera, die einen Datenaustausch sowie die Steuerung der Blende über die Kamera ermöglichen.

Der Bildwinkel beträgt 115,7° an Vollformat und entsprechend weniger an APS-C bzw. MFT. Das Objektiv ist, je nach Mount, zwischen 9,6 cm und 12,2 cm lang und wiegt zwischen 641 und 708 g. Gehäuse und Mount sind aus Aluminium gefertigt, die übrigen Teile aus Kunststoff.

Samyang gibt sechs Jahre Herstellergarantie

Alle drei neuen Samyang-Objektive können ab sofort über Foto Walser, den Distributor von Samyang in Deutschland und Österreich, bestellt werden. Hersteller Samyang gewährt auf alle drei Objektive eine Herstellergarantie von sechs Jahren.

Das Samyang AF 85mm F1.4 RF wird in Deutschland und Österreich von WALSER vertrieben. Es kann ab sofort zum Preis von 699 Euro bestellt werden. Dagegen schlägt das Samyang MF 14mm F2,8 MK2 in den Varianten für Canon EF-, Sony E-, Fuji X-, Canon M- und MFT-Mount mit 469 Euro zu Buche. Für die Variante mit Nikon F-Mount liegt der UVP bei 499 Euro. Auch beim Samyang MF 85mm F1,4 MK2 ist der UVP für die Version mit Nikon F-Mount unwesentlich höher (439 Euro). Für die Varianten mit Canon EF-, Sony E-, Fuji X-, Canon M- und MFT-Mount veranschlagt Samyang 419 Euro.

Mehr von Samyang auf fotowirtschaft.de:

Samyang mit neuer Vollformat-Festbrennweite für Sony FE 
Weltrekord-Superweitwinkel für Canon-Vollformat
Samyang bringt neues lichtstarkes 14 mm Superweitwinkel
Walser nun exklusiver Distributor für Samyang-Objektive