Ist der winzig: Samsung Electronics Co., Ltd. hat in Seoul den ersten 0,7 Mikrometer-Pixel-Bildsensor der Branche vorgestellt. Der Samsung ISOCELL Slim GH1 löst mit 43,7 Megapixeln auf und soll voraussichtlich Ende dieses Jahres in Serie gehen.
Mobile Imaging: Samsung Electronics Co., Ltd. hat in Seoul den ersten 0,7 Mikrometer-Pixel-Bildsensor der Branche vorgestellt. Der Samsung ISOCELL Slim GH1 löst mit 43,7 Megapixeln auf und soll voraussichtlich Ende dieses Jahres in Serie gehen.

Der koreanische Elektronik-Konzern Samsung lotet im Mobile Imaging die Grenzen des Machbaren neu aus. Mit dem Samsung ISOCELL Slim GH1 entwickelte man nun den ersten ultrahochauflösenden GH1-Bildsensor mit 43,7 Millionen 0,7 Mikrometer (μm) großen Pixeln. Der winzige Sensor verfügt über ein extrem kleines Gehäuse und bietet somit eine optimale Lösung für schlanke Vollbildgeräte.

Nächster Durchbruch bei Ultrahochauflösungs-Sensoren

„Samsung hat seine Innovation in der Pixeltechnologie vom branchenweit ersten 1,0 μm-Pixel-Bildsensor auf die neuesten 0,8 μm-Ultrahochauflösungs-Sensoren mit 64 MP und 108 MP ausgeweitet“, sagte Yongin Park, Executive Vice President des Sensorgeschäfts bei Samsung. „Wir freuen uns, jetzt mit dem ISOCELL Slim GH1, dem branchenweit ersten 0,7-μm-Pixel-Bildsensor, einen weiteren Durchbruch zu erzielen. Er ermöglicht ein schlankeres und optimiertes Design sowie hervorragende Bilderlebnisse für die Smartphones von morgen.“

Bildsensor mit der weltweit kleinsten Pixelgröße

Der ISOCELL Slim GH1 ist somit der erste mobile Bildsensor der Branche, der mit 0,7 μm die branchenweit kleinste Pixelgröße aufweist. Der Mini-Sensor nutzt Samsungs neueste Pixelisolationstechnologie, die Farbüberlagerungen und optischen Verlust minimiert. Aus diesem Grund können die winzigen 0,7-μm-Pixel ausreichend Lichtinformationen absorbieren, um helle und lebendige Fotos zu erstellen. In Umgebungen mit schlechten Lichtverhältnissen nutzt der GH1 die Tetracell-Technologie zum Zusammenführen von Pixeln. Die dadurch höhere Lichtempfindlichkeit entspricht etwa der 1,4-μm-Pixel-Bildsensors.

4K-Video mit 60 fps dank Tetracell-Technologie

Der ISOCELL Slim GH1 ist mit seiner Auflösung von 7.968 x 5.480 Pixeln in der Lage, 4K-Videos (3.840 x 2.160 Pixel) mit minimalem Verlust im Sichtfeld aufzunehmen. Mithilfe der Tetracell-Technologie konvertiert der GH1 die Aufnahme auf 3.984 x 2.740 Pixel, was die 4K-Auflösung perfekt abdeckt. So können Benutzer detailliertere Hintergründe erfassen, wenn sie hochauflösende Videos oder Selfies mit 60 Bildern pro Sekunde (fps) aufnehmen.

elektronische Bildstabilisierung und Phasendetektions-Autofokus

Für schärfere Fotos und Videos unterstützt der GH1 eine gyrobasierte elektronische Bildstabilisierung (EIS). Eine leistungsstarke Phasendetektions-Autofokus-Technologie (Super PD) ermöglicht zudem einen schnellen und genauen Autofokus. Darüber hinaus bietet die HDR-Funktion (High Dynamic Range) in Echtzeit eine ausgewogenere Belichtung und sattere Farben. Dies sogar in Umgebungen mit gemischtem Licht.

Die Serienproduktion des Samsung ISOCELL Slim GH1 wird voraussichtlich Ende dieses Jahres anlaufen.

Mobile Imaging: Samsung ISOCELL Bright HMX Sensor
Da klappste zusammen: Samsung bringt faltbares Smartphone
Samsung stellt neuen Bildsensor ISOCELL Slim 3T2 vor
DXOmark: Samsung erobert die Kamera-Krone zurück