Die Delegation von Stadt Köln, Koelnmesse und Photoindustrie-Verband versicherte sich beim Besuch in Tokio der Unterstützung großer japanischer Imaging-Unternehmen wie Canon, Sony und Panasonic (Foto: Koelnmesse GmbH, Thomas Klerx)
Die photokina unterhält traditionell gute Verbindungen ins Mutterland des Imagings. Eine Delegation der Stadt Köln, der Koelnmesse und des Photoindustrie-Verbandes (PIV) hat diese Verbindung bei einem Besuch in Tokio noch einmal bekräftigt. Dabei versprachen die Imaging-Hersteller aus dem Land der aufgehenden Sonne in persönlichen Gesprächen, auf der photokina 2020 erneut ein Neuheitenfeuerwerk abzubrennen.

Seit 1963 besteht die Städtepartnerschaft zwischen Köln und Kyoto. Sie ist geprägt von einem regen Austausch von Sport bis Kunst und Kultur. Auch die wirtschaftlichen Beziehungen sind eng. Zählt doch das Bundesland Nordrhein-Westfalen mit Köln als größter Metropole seit langem zu den wichtigsten Standorten Europas für Japan. Über 600 Unternehmen haben sich hier angesiedelt. Auch die photokina ist ein integraler Bestandteil der guten kölsch-japanischen Verbindungen.

Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker, der Vorsitzende der Geschäftsführung der Koelnmesse, Gerald Böse, und der Vorsitzende des PIV, Kai Hillebrandt, wurden bei einem festlichen Empfang in der Deutschen Botschaft in Tokio von Botschafterin Ina Lepel und hochrangigen Unternehmensvertretern herzlich willkommen geheißen.

Japanische Festspiele: photokina 2020 in Köln, dann Olympia 2020 in Tokio

Unter den Gästen waren auch zahlreiche Vertreter der japanischen Imagingbranche, auf die 2020 ein großes Jahr wartet. Finden doch die Olympischen Sommerspiele in Tokio statt. Dank herausragender Foto- und Filmtechnologie können Menschen weltweit diese hautnah miterleben. Viele Millionen Schnappschüsse und Selfies von Zuschauern und Sportlern werden in den Sozialen Medien um die Welt gehen. Möglich wird das durch die Errungenschaften des Imaging. Dessen neueste Entwicklungen werden kurz vor dem Beginn der Olympischen Spiele auf der photokina in Köln zu sehen sein.

Hersteller versprechen erneut Neuheitenfeuerwerk auf der photokina 2020

Im persönlichen Gespräch mit Topausstellern der photokina bestätigten die japanischen Imaging-Hersteller ihr Commitment für die photokina 2020. Zugleich kündigten sie ein Neuheitenfeuerwerk für die Messe im Mai an. „Seit vielen Jahren ist die photokina für uns die ideale Plattform, um unsere Produktinnovationen zu präsentieren. Die Imaging-Branche steht derzeit vor großen Veränderungen und Herausforderungen. Auch im Jahr 2020 werden wir mit großen Erwartungen an das neue photokina-Format nach Köln kommen. Und wir freuen uns darauf, mit großen Innovationen mitzuwirken“, so Yosuke Yamane, Director Smart Life Network Business Division bei Panasonic.

„Freuen uns, auf der photokina 2020 neue Produkte vorzustellen“

Go Tokura, Chief Executive Officer Image Communication Business Operations bei Canon bekräftigt: „Da sich die Bildindustrie an einem bedeutenden Wendepunkt befindet, erwarten wir, dass die photokina ihre Rolle als führende Messe der weltweiten Foto- und Bildindustrie ausfüllt. Canon freut sich, auf der photokina 2020 neue Produkte vorzustellen und damit zum Erfolg der Branche beizutragen.“

„Sony freut sich sehr, im nächsten Jahr wieder Teil der photokina zu sein.“

Ins gleiche Horn stößt auch Yosuke Aoki, Senior General Manager der Marketing Division bei Sony Imaging Products & Solutions. „Sony freut sich sehr, im nächsten Jahr wieder Teil der photokina zu sein. Die photokina 2020 gibt uns die Möglichkeit, unsere neuesten Innovationen zu präsentieren.“ Zudem könne man hier den direkten Dialog mit allen Digital Imaging-Liebhabern pflegen. „Sony freut sich darauf, Sie alle in Köln zu sehen“, so Aoki.

„Positive Signale, wie wichtig die photokina hier in Japan ist.“

Für Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Koelnmesse, ist der Rückhalt aus dem Mutterland des Imaging unerlässlich für den Erfolg der photokina. „Japanische Unternehmen haben die Entwicklung von Imagingtechnologien maßgeblich geprägt. Genauso wie sie seit fast 70 Jahren auch die Branchen-Leitmesse, die photokina, prägen. Wir haben gemeinsam in dieser Zeit eine Vielzahl an Herausforderungen gemeistert, weil die Begeisterung für Bilder ungebrochen ist. Derzeit stehen wir wieder vor großen Veränderungen. Umso mehr freut es mich auf dieser Reise viele positive Signale bekommen zu haben, wie wichtig die photokina weiterhin für die Branchenvertreter hier in Japan ist.“

Dynamische Marktentwicklung erfordert dynamische Messeplattform

Auch Kai Hillebrandt, Vorsitzender des Photoindustrie-Verbandes stellt die Chancen einer Leitmesse in Zeiten des Wandels heraus. „Für uns ist jedenfalls klar: So dynamisch wie sich die Marktentwicklung präsentiert, so dynamisch muss auch ein Messekonzept und eine Messeplattform sein. Wir als Verband sind der Überzeugung, dass hier die photokina, als Leitmesse der Branche, nach wie vor die beste Voraussetzung bietet. Denn nur auf der photokina in Köln können wir, innerhalb kürzester Zeit, einer internationalen Fachwelt alle Produktneuheiten unserer Branche vorzustellen und über die Medien weltweit verbreiten.“

Die photokina 2020 findet vom 27. – 30.05.2020 in der Koelnmesse statt.

Jan-Raphael Spitzhorn wird neuer Director photokina
photokina 2020 ohne Nikon, Olympus und Leica
Abgesagt! photokina 2019 fällt aus