Bald geht's los: Noch eine Woche bis zum Start der photokina 2018. (Foto: Koelnmesse GmbH, Harald Fleissner)
Die Weltleitmesse des Imaging wirft ihre Schatten voraus. Noch genau eine Woche, bis die photokina 2018 vom 26.-29. September ihre Pforten öffnet und die Imaging-Branche der Welt ihre neuesten Innovationen und Potenziale präsentiert.

Veränderte Marktumfelder und Kundenbedürfnisse bewegen derzeit die Imagingbranche und damit auch die photokina 2018. Die Weltleitmesse für Imaging öffnet vom 26.-29. September ihre Tore auf dem Deutzer Messegelände und die Welt schaut gespannt nach Köln. Denn die Traditionsveranstaltung steht vor einem Generationswechsel: Die Kernbereiche wurden um neue Themen und Produktschwerpunkte erweitert. Vor allem mobile Bildkommunikation, die digitale Verarbeitung von Bildern und das bewegte Bild nehmen mehr Raum ein. Im Vordergrund des umfangreichen Eventprogramms und an den Ausstellerständen steht mehr denn je das Produkterlebnis.

Heimat für Foto- und Videobegeisterte

Aus den Veränderungen im Markt resultierte 2017 eine umfangreiche Neuausrichtung der Messe. Schließlich hatte die photokina bereits 2016  ein „Make-over“ erhalten: Neue Farben, ein neuer Look, ein frischeres Auftreten. Alles ersonnen, um die photokina – auch für die Kunden der Zukunft – attraktiver zu machen. Tatsächlich konnte der Anteil der jüngeren Besucher dadurch deutlich gesteigert werden. Mit neuen Themen, neuem Turnus und neuem Termin im Mai ab 2019 schneiden die Veranstalter alte Zöpfe ab. Ziel ist, mit der photokina der in allen Alters- und Zielgruppen ungebrochenen Begeisterung für Foto- und Videografie zukünftig eine noch marktgerechtere Messeheimat zu bieten. So bleibt sie relevant als Innovations-, Kommunikations- und Businessplattform für eine Branche, der sich derzeit riesige Potenziale bieten.

Neue und alte Bekannte

812 Aussteller aus 66 Ländern werden auf der photokina 2018 vertreten sein, darunter nicht zuletzt Branchengrößen wie Canon, Cewe, DJI, Epson, Fujifilm, GoPro, Hasselblad, Hewlett Packard, Kodak, Leica, Nikon, Olympus, Panasonic, Ricoh, Rollei, Sigma, Sony, Tamron und Vitec/Manfrotto. Außerdem konnten wichtige Player aus den neuen Ziel-Segmenten gewonnen werden, wie etwa der Smartphone-Konzern Huawei und der Audioequipment-Anbieter Sennheiser. Die Bruttoausstellungsfläche der fünf Hallen beträgt 105.000 Quadratmeter. Im Gegensatz zu vorherigen Veranstaltungen sind sie nach Themenbereichen aufgeteilt. Infolgedessen sollen sich die Besucher einfacher zurechtfinden und Messetermine so effizient wie möglich organisieren können.

Imaging der Zukunft im Imaging Lab

Indes vollzieht die photokina 2018 bereits den Generationensprung im photokina Imaging Lab in der Halle 5.1. Die Innovationsplattform zeigt, was mit Imagingtechnologien zukünftig möglich sein könnte. Etablierte Unternehmen, Start-Ups und Forschungseinrichtungen präsentieren und diskutieren Herausforderungen und Lösungsansätze. Die Schirmherrschaft hat NRW-Wirtschaftsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart übernommen. Zu den Gästen auf der Bühne des Imaging Lab zählen neben Brigitte Zypries (ehem. Bundeswirtschaftsministerin) auch auch hochrangige Unternehmensvertreter der Firmen Canon, Cewe, di support, Huawei, Kodak und Skylum. Interaktiv wird es beim „Start-up Scouting“ mit Tim Vogelsang (Octorank Innovation), dem Workshop “Business Model Canvas für Start-ups” mit Daniel Bartel (MAK3it) oder der Codingschule für Kids. Magie einer neuen Generation zeigt iPad-Zauberer Simon Pierro am letzten Messetag.

Inspirierende Ausstellungen

Im Rahmen eines umfangreichen Eventprogramms kommen dem Produkterlebnis, Wissensaustausch und Inspiration weiterhin eine wichtige Rolle zu. Ein Eventhighlight ist dabei der Olympus Perspective Playground in Halle 1. Auf über 2.000 Quadratmetern werden Foto- und Kunstfans fotografisch auch nach Messeschluss noch neue Welten entdecken können. Auf der Communities Stage, der Professionals Stage, der Motion Stage und im Händlerforum Retailing Unlimited Lounge werden Workshops und Vorträge für alle Zielgruppen angeboten.

Auch auf eindrucksvolle Bilderausstellungen dürfen die Besucher sich freuen: Tim Flachs „In Gefahr – bedrohte Tiere im Porträt“, der „Atlas of Humanity“, die United Nations Ausstellung „People on the Move“, der „Deutsche Jugendfotopreis 2018“, der „New Talent Award“ von Canon und ProfiFoto sowie „Der Neue BFF-Förderpreis“ sind nur einige herausragende Beispiele für künstlerischen Anspruch und die Verkörperung des Zeitgeistes.