Mit dem Ultraweitwinkel-Zoom HD Pentax-DA* 11-18 mm F2,8 ED DC AW HD und dem Reportageobjektiv HD Pentax-FA 35 mm F2 AL erweitert Ricoh Imaging die Möglichkeiten für Pentax Kameras mit APS-C Sensor.
Mit dem Ultraweitwinkel-Zoom HD Pentax-DA* 11-18 mm F2,8 ED DC AW HD und dem Reportageobjektiv HD Pentax-FA 35 mm F2 AL erweitert Ricoh Imaging die Möglichkeiten für Pentax Kameras mit APS-C Sensor.

Ricoh Imaging startet mit zwei Objektiv-Neuheiten ins Jubiläumsjahr. Zum 100. Geburtstag der Marke Pentax kommen ein besonders leistungsstarkes Ultraweitwinkel-Zoomobjektiv der Pentax Stern-Serie und ein Reportageobjektiv, das sich für den täglichen Gebrauch eignet, auf den Markt.

Ultraweitwinkel-Objektiv mit Sternchen

Das HD Pentax-DA* 11-18 mm F2,8 ED DC AW HD, das ab Februar 2019 erhältlich ist, verfügt über eine Lichtstärke von F2,8 über den gesamten Zoombereich sowie eine hohe optische Leistung. Es ist das jüngste Objektiv der neuen Generation der Pentax Stern-Serie. Diese Objektive sind nicht nur konstruiert, um die aktuellen Ansprüche der Digitalfotografie zu erfüllen, sondern auch, um für kommende Generationen vorbereitet zu sein. So liefert auch das 11-18 mm Ultraweitwinkel-Zoom hochauflösende und kontrastreiche Bilder ohne Unschärfen bis an die Bildränder und gewährleistet dadurch auch bei offener Blende eine hervorragende Abbildungsleistung.

Wie bei allen Objektiven dieser Serie wurde ebenfalls besonderer Wert auf die Gebrauchseigenschaften unter widrigen Bedingungen gelegt. So verfügt das Objektiv nicht nur über Dichtungen gegen das Eindringen von Feuchtigkeit oder Staub, sondern auch über eine Vorbereitung für die Verwendung einer Taukappenheizung, welche die Bedienbarkeit des Objektivs beim Fotografieren von Landschaften und Sternenhimmel erheblich verbessert.

Qualitätsmerkmal mehrlagige HD-Beschichtung

Die Linsenelemente dieses Objektivs sind mit der von Pentax entwickelten mehrlagigen HD-Beschichtung (High Definition) versehen. Im Vergleich zu herkömmlichen Beschichtungen bietet die eine deutlich höhere Lichtdurchlässigkeit bei geringer Reflektion. Dies ermöglicht ein Höchstmaß an Kontrast und Schärfe ohne Streulicht und Geisterbilder selbst bei schwierigen Bedingungen wie z. B. Gegenlicht.

Mit der mehrschichtigen Vergütung kann auch die zweite neue Optik, das HD Pentax-FA 35 mm F2 AL aufwarten. Das Reportageobjektiv, das ebenfalls im Februar 2019 kommt, ist speziell für den Bildkreis eines 24 x 36 mm Vollformatsensors ausgelegt und eignet sich für den täglichen Gebrauch. Ganz so neu ist die Linse dann doch nicht. Gehört doch das 35 mm F2 AL bereits seit den Filmzeiten zu den Klassikern im Objektivprogramm von Pentax. Die neue mehrschichtige HD-Vergütung wertet die optische Qualität des kompakten Allrounders weiter auf.

Universell einsetzbares Standardobjektiv

Bei dem neuen HD Pentax-FA 35 mm F2 AL bewirkt die HD-Vergütung auf allen optischen Elementen kontrastreichere Bilder bis in die Bildecken und mindert Streulicht sowie Geisterbilder. Auch bei diesem Modell kommen Fotografen in den Genuss der schmutzabweisenden SP-Vergütung (Super Protect). Das Gehäusedesign wurde ebenfalls verändert und an die aktuellen Objektivserien angepasst. Bei der Benutzung an KB Vollformatkameras bietet dieses Objektiv mit 35 mm eine moderate Weitwinkelbrennweite. Auf Kameras mit APS-C Format wird die Bildwirkung eines Standardobjektivs mit einer Brennweite von ca. 53 mm erreicht. Dies entspricht einer natürlichen Perspektive und damit ist das Objektiv sehr universell verwendbar.

Schnappschuss-, Landschafts- oder Porträtfotografie sind nur einige Bereiche, für die sich das Objektiv besonders eignet. Die minimale Fokussierentfernung von 30 cm unterstreicht die universellen Nutzungsmöglichkeiten. Mit seiner geringen Baulänge von knapp 45 mm und einem Gewicht von 193 Gramm ist das Objektiv leicht und kompakt. Damit ist es als Standardobjektiv prädestiniert, das bei vielen Gelegenheiten eingesetzt werden kann.