Eine für draußen: Der neuen Olympus OM-D E-M5 Mark III können Staub, Spritzwasser und Frost nichts anhaben.

Olympus erweitert das kompakte OM-D-Kamerasystem um die neue E-M5 Mark III. Die neueste OM-D vereint innovative Imaging-Technologien mit einem sehr ergonomischen und wetterfesten Gehäuse.

Vor wenigen Tagen wurde das Unternehmen Olympus 100 Jahre alt. 1919 stellte man das erste in Japan entwickelte Mikroskop „Asahi“ vor, 1936 fiel dann der Startschuss für das Kamera-Business. Und seit der ersten PEN, 1959, liegt der Fokus auf kompakten und leichten Kameras. Zum Jubiläum bringt Olympus das jüngste Mitglied der OM-D-Familie auf den Markt, die neue OM-D E-M5 Mark III. Ihr wetterfestes Gehäuse, der leistungsstarke Autofokus, die bewährte Bildstabilisierung sowie vielseitige Aufnahmefunktionen machen die neue Kamera sowohl für ambitionierte als auch semiprofessionelle Fotografen und Filmemacher interessant.

Modernste Technik im kompakten, wettergeschützten Gehäuse

Die neue OM-D E-M5 Mark III eignet sich ideal für alle, die viel unterwegs sind. Denn sie zählt zu den kompaktesten und leichtesten Kameras ihrer Klasse. Zur Ausstattung gehören ein 20,4 Megapixel Live-MOS-Sensor. Außerdem der aus dem Flaggschiffmodell E-M1 Mark II bekannte TruePic VIII Bildprozessor sowie ein neues kompaktes 5-Achsen-Bildstabilisierungssystem. Bei Verwendung der zahlreichen M.Zuiko Objektive liefert die E-M5 Mark III auch bei hohen ISO-Einstellungen überzeugende Aufnahmen mit minimalem Rauschen.

Leistungsbereit auch wenn es stürmt und schneit

Das staub- und spritzwassergeschützte sowie frostsichere Kameragehäuse erlaubt den Einsatz bei nahezu jedem Wetter. Und dank des Olympus Super Sonic Wave Filters bleibt der Sensor sogar nach dem Objektivwechsel frei von Staub- und Schmutzpartikeln. Denn diese werden beim Einschalten der Kamera mithilfe von mehr als 30.000 Vibrationen pro Sekunde einfach abgeschüttelt. Darüber hinaus hat Olympus das beliebte OM-D Design weiter optimiert. Griff und Daumenauflage sind leicht vergrößert, damit die E-M5 Mark III noch besser in der Hand liegt und sowohl für große als auch für kleine Hände optimal bedienbar ist.

Schneller, hochpräziser Autofokus mit 121 Kreuzsensoren

Neu: Olympus hat der OM-D E-M5 Mark III ebenfalls das bewährte Phasendetektions-AF-System mit 121 Kreuzsensoren aus der E-M1X und E-M1 Mark II spendiert. Dieses unterstützt verschiedene AF-Messfeldeinstellungen (einzeln und Gruppen). Mit allen M.Zuiko Objektiven arbeitet der Autofokus präzise und schnell – sogar bei maximaler Blende und unabhängig vom Motiv. Ein verbesserter Algorithmus verhindert zudem, dass der Autofokus unerwartet auf den Hintergrund springt.

Motive in Bewegung stellen keine Herausforderung dar

Sich schnell bewegende Motive, beispielsweise bei der Sport- und Tierfotografie, sind für dadurch kein Problem. Bei aktivierter AF/AE-Verfolgung zeichnet die Kamera bis zu 10 Bilder pro Sekunde auf. Der Algorithmus verwendet dabei AF-Informationen aus der Live-Ansicht und den bereits aufgezeichneten Bildern. Dies gewährleistet eine schnelle Verfolgung unvorhersehbarer Motivbewegungen ebenso wie Änderungen der Motivgeschwindigkeit.

100 Euro Jubiläums-Rabatt für Schnellentschlossene

Darüber hinaus verfügt die neue Olympus OM-D E-M5 Mark III über eine Vielzahl weiterer Verbesserungen zum Vorgängermodell. Weitere Informationen dazu finden Sie auf www.olympus.de.

Die neue OM-D E-M5 Mark III ist ab Mitte November 2019 in Silber oder Schwarz erhältlich. Der UVP beläuft sich auf 1.199 Euro (nur Body). Außerdem bietet Olympus mehrere Kits mit verschiedenen M.Zuiko Digital ED Objektiven an. Anlässlich des 100. Geburtstags von Olympus dürfen sich alle, die sich bis zum 15. November 2019 für die neue OM-D entscheiden, zudem über 100 Euro Jubiläums-Rabatt freuen!