Mit der D780 bringt Nikon seine womöglich wichtigste Spiegelreflex-Neuheit des Jahres auf den Markt. Ausgestattet mit neuem Vollformat-Bildsensor, Video-Modus, und dem schnellen Hybrid-Autofokus aus der Z-Serie stellt die Nikon D780 ein attraktives Profi-Werkzeug dar.

Nikon stellt die neue D780 vor, eine äußerst vielseitige und leistungsstarke digitale Spiegelreflexkamera. Mit dem neuen Profi-Werkzeug möchte Nikon kreativen Fotografen alles bieten, was diese von einer Vollformatkamera erwarten.

Nikon „recycelt“ den Hybrid-AF aus der Z6

Die robuste D780 verfügt für Live-View-Aufnahmen über das gleiche schnelle Hybrid-AF-System wie die spiegellose Nikon Z 6. Außerdem wurde ein schnelles, leistungsstarkes Autofokussystem mit Phasenerkennung und 51 Messfeldern für die Fotografie durch den optischen Sucher verbaut.

Mit dem Augen-AF lässt sich der Geschichtsausdruck perfekt einfangen. Der »Autofokus mit wenig Licht« sorgt darüber hinaus für eine zuverlässige Motiverkennung bis zu einem Lichtwert von -6 LW. Fotografen, die den optischen Sucher nutzen, profitieren zudem von einer einzigartigen Motivverfolgung und dem schnellen Wechsel zwischen den erweiterten AF-Modi.

Leistungsfähig bei schnellen Bewegungen genauso wie bei Langzeitbelichtungen

Dank hoher Serienbildraten ist die Nikon D780 noch vielseitiger. So bringt sie es auf bis zu 7 Bilder pro Sekunde beim Fotografieren mit Sucher sowie auf bis zu 12 Bilder pro Sekunde im Modus »Stille Auslösung« bei Live-View-Aufnahmen. Beides übrigens mit nachgeführter Belichtungsmessung und AF. Ebenfalls erwähnenswert: die sehr kurze Verschlusszeit von 1/8000 s. Dadurch lassen sich auch schnell bewegliche Motive scharf einfangen. Bei einer Verlängerung der Belichtungszeit auf bis zu 900 s kommen auch faszinierende Lichtspuren und Nachtlandschaften zur Geltung.

Nikons neueste DSLR kann auch 4K-Video aufzeichnen

Videofilmer können mit der neuen Kamera überdies auch hochauflösende Videos aufzeichnen. Dank Ihres Bildsensors mit 6K-Auflösung erzeugt die Nikon D780 4K/UHD-Filmmaterial mit 30, 25 oder 24 Bildern pro Sekunde. Filmer können außerdem HLG-HDR-Filmmaterial mit hoher Informationsdichte auf einem externen Rekorder aufzeichnen. Dieses lässt sich zudem direkt auf einem kompatiblen Fernseher oder Monitor anzeigen.

Jordi Brinkman, Product Manager bei Nikon Europe, erklärt: „Viele Fotografen lieben digitale Spiegelreflexkameras. Sie haben auf ein Modell wie die D780 gewartet. Wenn Sie DSLR mögen und sowohl Filme als auch Fotos aufnehmen möchten, ist sie die perfekte Lösung.“

Die wichtigsten Ausstattungsmerkmale der Nikon D780 auf einen Blick:

  • Sucher-AF: Das schnelle Autofokussystem mit Phasenerkennung und 51 Messfeldern bietet eine Empfindlichkeit von bis zu -3 LW. Außerdem profitieren Fotografen von einer Motivverfolgung der Spitzenklasse und einem schnellen Wechsel zwischen erweiterten AF-Modi.
  • AF im Live-View: Das Hybrid-AF-System mit 273 Messfeldern arbeitet mit einer Empfindlichkeit von bis zu -4 LW. Im Modus »Autofokus mit wenig Licht« sind es sogar bis zu -6 LW. Der Augen-AF steht für Fotoaufnahmen zur Verfügung.
  • Aufnahmeserien mit bis zu 12 Bildern/s: Mit AF/AE lassen sich bis zu 7 Bilder/s aufnehmen. Im Modus »Stille Live-View-Auslösung« sind es sogar bis zu 12 Bilder/s. Auch Aufnahmen im RAW-Format werden in voller Auflösung aufgezeichnet.
  • Optischer Sucher und neigbarer Touchscreen: Der optische Sucher mit einem Vergrößerungsfaktor von 0,70 bietet ein großes Sichtfeld und eine Abdeckung von 100 %. Der neigbare LCD-Monitor mit 2,359 Millionen Bildpunkten ermöglicht sowohl die Bedienung des Autofokus als auch die Auslösung per Touchfunktion.
  • Erstklassige Bildqualität: Kompatibel mit Objektiven mit F-Bajonett. CMOS-Vollformatsensor mit 24,5 MP. Bildprozessor EXPEED 6. RGB-Sensor mit 180 000 Pixeln und erweitertes Motiverkennungssystem, übernommen von der D850.
  • Großer ISO-Bereich: Die D780 bietet einen größeren ISO-Bereich als die erstklassige D850. Der Bereich reicht von ISO 100 bis 51 200 und ist erweiterbar auf bis zu 204 800 und ISO 50.
  • DSLR-Filme in Vollformat: Hochauflösendes 4K/UHD-Filmmaterial lässt sich bei 30p/25p/24p ohne Beschnitt aufnehmen. Für die Ausgabe stehen neben der internen Aufzeichnung auf SD-Speicherkarte auch die externe Aufzeichnung mit 10 BIT N-Log und Hybrid Log Gamma (HLG) zur Verfügung.
  • Kreative Freiheit: Kamerainterne Zeitrafferfunktion. 2-MP-Fotos bei beeindruckenden 120 Bildern/s. Kamerainternes Digitalisierungsmenü. Und vieles mehr.
  • Schnelle Bildübertragung: Mit der Hochgeschwindigkeitsfunktion der Kamera zur Datenübertragung und der kabellosen Konnektivität lassen sich Bilder ganz einfach übertragen. Dank SnapBridge können Benutzer JPEGs und RAW-Dateien mit jedem Smartgerät teilen.
  • Reserve-Tank: Dank zweier SD-Kartenfächern lässt sich die Speicherkapazität erweitern. Ebenso kann die zweite Karte als In-Camera-Backup genutzt werden.

Die Nikon D780 ist voraussichtlich bereits ab Ende Januar 2020 im Handel erhältlich. Als unverbindliche Preisempfehlungen gibt Nikon für das Nikon D780 Gehäuse 2.499 Euro an. Im Kit mit dem nAF-S NIKKOR 24-120 mm 1:4G ED VR Objektiv rät Nikon dagegen zu einem UVP von 2.999 Euro.

Nikon Z 6 und Z 7 – Ooh baby they like it RAW
Die Nikon Z 50: Systemkamera für Neulinge und Umsteiger
Nikon kündigt neue Profi-DSLR Nikon D6 an