Fujifilm kündigt die Markteinführung eines neuen Telezoom-Obkjektivs für das spiegellose Mittelformatsystem GFX an. Das Fujinon GF100-200mmF5.6 R LM OIS WR soll ab Mitte Februar erhältlich sein. (Foto: Fujifilm)
Fujifilm kündigt die Markteinführung eines neuen Telezoom-Obkjektivs für das spiegellose Mittelformatsystem GFX an. Das Fujinon GF100-200mmF5.6 R LM OIS WR soll ab Mitte Februar erhältlich sein.

Fujifilm bringt am 14. Februar 2019 das neue Telezoom-Objektiv Fujinon GF100-200mmF5.6 R LM OIS WR für das spiegellose Mittelformatsystem GFX auf den Markt. Das Objektiv verfügt über einen Brennweitenbereich von 79 bis 158 mm (äquivalent zu KB). Dank des optischen Bildstabilisators und der wetter- und staubresistenten Konstruktion ist es insbesondere für Landschafts- und Naturaufnahmen geeignet.

Erweiterung des spiegellosen Mittelformatsystems GFX

In der Vergangenheit hat Fujifilm schon die beiden spiegellosen Mittelformatkameras Fujifilm GFX 50S und Fujifilm GFX 50R sowie acht GF-Objektive eingeführt. Das gesamte GFX-System genießt bei Profifotografen und anspruchsvollen Foto-Enthusiasten große Popularität. Diese Zielgruppen schätzen Fujifilms digitales Mittelformatsystem wegen der hohen Bildschärfe, der handliche Bauweise und nicht zuletzt wegen des intuitiven Bedienkonzepts.

Leistungsfähige Bildstabilisierung an Bord

Das GF100-200mmF5.6 R LM OIS WR punktet mit einer hohen Abbildungsleistung und schönem Bokeh. 20 Linsen in 13 Gruppen haben die Fuji-Ingenieure im Tubus arrangiert. Darunter  zwei Super-ED-Linsen und eine asphärische Linse, die chromatische Aberrationen reduzieren und die Abbildungsleistung optimieren. Das Objektiv ist mit einem leistungsfähigen Bildstabilisierungs-System ausgestattet. Dadurch ist gemäß CIPA-Richtlinien eine bis zu 5 EV-Stufen längere Belichtungszeit ­möglich. So nutzt der Fotograf, auch wenn er Aufnahmen aus der Hand schießt – die sind im Mittelformat besonders anfällig für Verwacklungsunschärfen – stets die maximale Schärfeleistung des GFX Sensors.

Fuji-Telezoom immun gegen Staub und Spritzwasser

Ein lautloser, hochpräziser und überdies auch noch schneller Linearmotor treibt den Autofokus an. Das Objektiv verfügt außerdem über einen neuen Mechanismus. Damit kann der Fotograf die Position des Linearmotors beim Ausschalten oder bei der Wiedergabe fixieren, um zusätzliche Vibrationen zu vermeiden. Der wetterfeste Objektiv-Tubus ist an zehn Stellen gegen Spritzwasser und Staub abgedichtet. Dementsprechend ist das GF100-200mm selbst bei widrigen Wetterverhältnissen und bei Temperaturen bis minus zehn Grad Celsius ein verlässlicher Begleiter im professionellen Einsatz.

Durch die Verwendung des 1,4-fach Telekonverters GF1.4X TC WR kann die Brennweite zudem auf ca. 111-221 mm (äquivalent zu KB) erweitert werden, ohne dass die Bildqualität beeinträchtigt wird. Das Fujinon GF100-200mmF5.6 R LM OIS WR wird ab dem 14. Februar 2019 im Handel verfügbar sein, zum UVP von 1.999 Euro.