Sony erweitert seine E-Mount Objektivreihe mit dem FE 14 Millimeter F1.8 GM, einem kompakten Ultraweitwinkelobjektiv mit großer F1.8 Blende. (Foto: Sony)

Das neueste E-Mount Ultraweitwinkel-Objektiv von Sony, FE 14 Millimeter F1.8 GM, bietet eine außergewöhnliche Auflösung, fortschrittliche Autofokus-Funktionen und mehr.

Sony erweitert seine E-Mount Objektivreihe und präsentiert das FE 14 Millimeter F1.8 GM. Das kompakte Ultraweitwinkel mit großer F1.8 Blende eignet sich besonders für Landschafts- und Architektur-Aufnahmen. Außerdem ist es möglich, de Sternenhimmel und Innenräume aus ganz neuen Perspektiven einzufangen.

Kompakte und leichte Konstruktion

Das neue FE 14 Millimeter F1.8 GM Ultraweitwinkel zeichnet sich durch eine kompakte optische Konstruktion aus. Dabei misst das Objektiv gerade einmal 83 x 99,8 Millimeter bei einem Gewicht von 460 Gramm. Seine hochentwickelte optische Technologie gewährleistet trotzdem hervorragende Auflösung und Kontraste. Zwei XA-Elemente (extrem asphärisch) sorgen für eine exzellente Auflösung über den gesamten Bildbereich bis zum Rand. Zudem tragen sie dazu bei, dass das Ultraweitwinkel so leicht und kompakt daherkommt. Zwei ED-Glaselemente (Extra-low Dispersion) und ein Super-ED-Glaselement minimieren chromatische Abbildungsfehler. Zudem gewährleisten sie einen exzellenten Kontrast sowie eine präzise Wiedergabe bei allen Blendenöffnungen.

Eine Handvoll Objektiv: Sonys neues Ultraweitwinkel FE 14 Millimeter F1.8 GM (Foto: Sony)
Eine Handvoll Objektiv: Sonys neues Ultraweitwinkel FE 14 Millimeter F1.8 GM (Foto: Sony)

Mit dem Ultraweitwinkel ist auch im Dunkeln gut Munkeln

Dank einer maximalen Blendenöffnung von F1.8 können Nutzer zum Beispiel Himmelsobjekte wie Sterne authentisch fotografieren. Genauso können sie Aufnahmen in anderen schwach beleuchteten Umgebungen machen, ohne dafür mit extrem langen Verschlusszeiten arbeiten zu müssen. Bei Aufnahmen unter schwierigen Lichtverhältnissen reduziert die Original-AR-Nanobeschichtung II von Sony Streulicht- und Geistereffekte. Dadurch entstehen klare und scharfe Bilder.

Bokeh-Effekte in bester G-Master-Tradition

Mit dem neuen G Master Ultraweitwinkel gelingen – sogar bei einer Brennweite von 14 Millimeter – wunderschöne Bokeh-Effekte bei einer Blendenöffnung von F1.8. Mit einem Mindestfokussierabstand von 0,25 Metern (9,8 Zoll) erweitert es außerdem die Möglichkeiten für Foto- und Video-Nahaufnahmen. Das Ultraweitwinkel reiht sich in die Reihe der Premium-Serie G Master Objektive von Sony ein, die für ihr ansprechendes Bokeh bekannt sind. Ferner ermöglicht das Zusammenspiel präziser XA-Elemente, einer zirkularen Blende mit neun Lamellen sowie optimal abgestimmten sphärischen Abweichungen exquisite Hintergrundunschärfen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ultraweitwinkel mit fortschrittlichem und leisem Autofokus

Dank zwei XD (Extreme Dynamic)-Linearmotoren erfasst der Fokus auch bei Aufnahmen mit geringer Schärfentiefe das Objekt präzise. Der leise Autofokus verursacht nur minimale Vibrationen und sorgt somit für sanfte Fokusübergänge. Dies macht sich besonders bezahlt, wenn beispielsweise Videos gedreht werden sollen.

Verlässlichkeit und professionelle Steuerung

Das neue Objektiv wartet obendrein mit vielseitigen Steuerungsoptionen auf. So verfügt es beispielsweise über eine Fokushaltetaste, einen Fokuswahlschalter und einem Fokusring. Demzufolge kann es einen reibungslosen und effizienten Betrieb in einer Vielzahl von Aufnahmeumgebungen gewährleisten. Über das Menü am Kameragehäuse kann der Nutzer die Fokushaltetaste überdies mit zusätzlichen Funktionen belegen.

Filterhalterung erweitert die kreativen Möglichkeiten

Weiterhin verfügt das FE 14 Millimeter F1.8 GM über eine linear ansprechende manuelle Fokuseinstellung zur direkten, präzisen Scharfstellung. Ein Blendenring zur intuitiven Steuerung der Blendenöffnung ist ebenfalls vorhanden. Und schließlich hat das G Master Objektiv eine rückseitige Filterhalterung, in die standardmäßige ND-, Farbkorrektur- und Weichzeichnungsfilter etc. eingesetzt werden können, um die kreativen Möglichkeiten zu erweitern.

Staub und Feuchtigkeit können dem neuen G Master Premium Ultraweitwinkel von Sony nichts anhaben. (Foto: Sony)

Staub und Feuchtigkeit: Wir müssen leider draußenbleiben

Das staub- und feuchtigkeitsbeständige Design von Sonys neuem Ultraweitwinkel gewährleistet die Verlässlichkeit, die unter anspruchsvollen Bedingungen erforderlich ist. Das vordere Linsenelement ist mit einer Fluorbeschichtung versehen, die vor Wasser, Öl und anderen Verunreinigungen schützt. Das hintere Element ist ebenfalls fluorbeschichtet, damit die Oberfläche beim Filterwechsel sauber bleibt. Außerdem hat das Objektiv eine integrierte Streulichtblende, die wirksam verhindert, dass Fremdlicht eindringt und Streulicht- und Geistereffekte verursacht.

Sonys neues FE 14 Millimeter F1.8 GM Ultraweitwinkel wird im Mai 2021 mit einer UVP von 1.599,00 Euro verfügbar sein. Ausführliche Produktinformationen gibt es im Webauftritt von Sony Deutschland.

Weitere Meldungen über Sony auf fotowirtschaft.de:

Alpha 1 – Sony-Flaggschiff setzt neue Maßstäbe
Tamron bringt neues Reisezoom für Sony E-Mount
Neuer Nissin MF18 Ringblitz für Sony-Fotografen
Sony Alpha 9 II: Neue Profi Vollformat-Kamera