MPB, der weltweit größte Online-Anbieter von gebrauchter Foto- und Videoausrüstung, sammelte in der jüngsten Finanzierungsrunde rund 58 Millionen Euro (49,8 Millionen Pfund) ein. (Foto: MPB)

Die Online-Plattform für gebrauchte Foto- und Videoausrüstung MPB sichert sich rund 58,5 Millionen Euro zur Förderung der Kreislaufwirtschaft in der Kreativbranche. Das Unternehmen erwartet 2021 einen neunstelligen Umsatz und treibt die weitere Expansion im US-amerikanischen und europäischen Markt voran.

MPB, der weltweit größte Online-Anbieter von gebrauchter Foto- und Videoausrüstung, sammelt in der jüngsten Finanzierungsrunde 49,8 Millionen Pfund ein. 2011 in Brighton gegründet, möchte mit dem Geschäftsmodell der Kreislaufwirtschaft den Wandel in der Kreativ-Branche vorantreiben.

Dabei setzt das Unternehmen von Gründer und CEO Matt Barker obendrein sowohl auf wirtschaftliche als auch auf ökologische Nachhaltigkeit. 300.000 Ausrüstungsgegenstände bringt die Online-Plattform jährlich weltweit wieder in Umlauf. Der technologiebasierte, kundenorientierte Service stellt die Qualität und Zuverlässigkeit der gebrauchten Foto- und Videoausrüstung sicher. Dadurch erleichtert MPB den Zugang zu hochwertigem Equipment.

„Das zirkuläre Modell ermöglicht jedem, visueller Storyteller und Content-Creator zu sein.“

Matt Barker: „Diese Finanzierungsrunde ist ein wichtiger Meilenstein für unsere Vision, großartige Ausrüstung zugänglicher und erschwinglicher zu machen. Mit der Unterstützung von Vitruvian Partners und denjenigen, die wieder in uns investieren, können wir unsere Wachstumsstrategie in den USA und Europa vorantreiben. Fotografie und Videografie sind fester Bestandteil von Gesellschaften und Kulturen auf der ganzen Welt. Bei MPB haben wir ein zirkuläres Modell geschaffen. Das bietet jedem die Möglichkeit, auf nachhaltige Weise visueller Storyteller und Content-Creator zu sein.“

Matt Barker, Gründer und CEO von MPB (l.) sagt: „Diese Finanzierungsrunde ist ein wichtiger Meilenstein für unsere Vision, großartige Ausrüstung zugänglicher und erschwinglicher zu machen.“ (Foto: MPB)
Matt Barker, Gründer und CEO von MPB (l.) sagt: „Diese Finanzierungsrunde ist ein wichtiger Meilenstein für unsere Vision, großartige Ausrüstung zugänglicher und erschwinglicher zu machen.“ (Foto: MPB)

Investitionen in einen wachsenden Markt

Der Markt für gebrauchte Ausrüstung wächst stetig. Zumal immer mehr Verbraucher im Sinne der Kreislaufwirtschaft nachhaltig einkaufen. Mit Standorten in Großbritannien, den USA sowie in Deutschland ist MPB gut positioniert und profitiert von diesem wachsenden Trend. Mit dem Abschluss dieser Finanzierungsrunde kann sich MPB auf neue Produktentwicklungen und Technologien konzentrieren. Infolgedessen kann wird der Zugang zu Ausrüstung für Foto- und Videografen weiter vergrößert.

„MPB verändert den Zugang zu Produkten“

Tom Studd, Partner beim unabhängigen Private-Equity-Unternehmen Vitruvian Partners sagt: „MPB beantwortet mit seiner einzigartigen technologiegestützten Plattform ein Marktbedürfnis. Zudem verändert man damit den Zugang zu Produkten, um zu einem weltweit führenden Unternehmen der Branche zu werden. Und dass während gleichzeitig ein Produkt entwickelt wird, das einen positiven Einfluss auf die Welt hat. Matt und das Team haben durch die jüngsten Markteinführungen in den USA und Deutschland ein starkes und stabiles Wachstum erzielt. Darum freuen wir uns, mit ihnen für die nächsten Schritte der Reise zusammenzuarbeiten.“

Vitruvian Partners wird größter Anteilseigner

Vitruvian Partners wird der größte Anteilseigner von MPB und wird in dieser Runde vom bestehenden Investor Acton Capital unterstützt. Mobeus Equity Partners, die erstmals während der Serie-A-Finanzierung in MPB investierten und weiterhin der zweitgrößte institutionelle Anteilseigner von MPB sind, werden teilweise aussteigen. Die bisherigen Anteilseigner Beringea und FJ Labs bleiben hingegen beteiligt.

Sebastian Wossagk, Managing Partner bei Acton Capital, sagt: „Es ist immer ein Privileg, Unternehmen wie MPB beim Wachstum zu begleiten, und zu erleben, wie sie sich in ihrem Bereich auszeichnen. Matt und sein Team haben mit der Eröffnung von Standorten in Brooklyn und Berlin bereits die ersten Schritte in Richtung Internationalisierung unternommen. Wir freuen uns, sie bei der weiteren Expansion in den USA und Europa zu unterstützen.“

MPB hat inzwischen mehrere Runden von Risikokapital- und Private-Equity-Finanzierungen erhalten und ist im The Sunday Times Tech Track 100 gelistet. Weitere Informationen finden Sie hier, auf der deutschen Webseite des Unternehmens.