Mobile World Congress - Pflichttermin für die Branchengrößen
Die veranstaltende GSM Association blickt auf einen erfolgreichen Mobile World Congress 2018 zurück. Das alljährliche Event der Mobilfunkbranche lockte in diesem Jahr 7.700 Führungskräfte nach Barcelona.

Der Mobile World Congress 2018 belegte in diesem Jahr einmal mehr seine Spitzenposition als Treffpunkt der internationalen Mobilfunkbranche. Wie die GSM Association (GSMA) bekannt gab, besuchten in diesem Jahr mehr als 107.000 Besucher aus 205 Ländern und Regionen die Veranstaltung. Über 55 Prozent der Besucher bekleiden führende Positionen, darunter mehr als 7.700 CEOs. Dies bedeutet eine deutliche Steigerung gegenüber 6.100 CEOs im Jahr 2017. Rund 24 Prozent der Besucher waren weiblich – auch hier eine Zunahme um 23 Prozent zum Mobile World Congress 2017. Darüber hinaus waren 28 Prozent der Redner im Rahmen des Konferenzprogramms weiblich, im Vergleich zu 21 Prozent im Vorjahr.

„Wir durften einen weiteren, an vielen Fronten höchst erfolgreichen Mobile World Congress erleben”, erklärt John Hoffman, CEO der GSMA Ltd. „Wir sind hocherfreut über die hohe Zahl der teilnehmenden Führungskräfte. Insbesondere über die hohe Zahl von CEOs sowie die anhaltend rege Beteiligung von Regierungsministern und Vertretern von Regulierungsbehörden. Wir haben uns jedoch nicht darauf festgelegt, notwendigerweise das größte Event zu veranstalten. Stattdessen sind wir stets bestrebt, in allen Bereichen des Events Erlebnisse von hoher Qualität bereitzustellen.”

Technologien der nahen Zukunft

Im Verlauf von vier Tagen befasste sich das Mobile World Congress Konferenzprogramm unter anderem mit Themenbereichen wie 5G, künstliche Intelligenz, dem Internet der Dinge (IoT), Content und Medien, Drohnen, Blockchain-Technologie, Politik und Regulierung. Ein weiterer integraler Bestandteil des Mobile World Congress ist das Ministerial Programme. Hier finden Entscheider aus aller Welt ein Forum, um bedeutende Entwicklungen und politische Trends der Mobilfunkbranche zu erörtern.

Mobile World Congress – Pflichttermin für die Branchengrößen

Das diesjährige Programm beleuchtete unter anderem Themen wie die Entwicklung zu 5G, Privatsphäre und grenzüberschreitende Datenflüsse. Nachhaltigkeit und Mobilfunk für soziales Allgemeinwohl sowie Mobilfunk im Erziehungs- und Gesundheitswesen bildeten weitere Schwerpunkte. Das 2018 Ministerial Programme begrüßte Delegationen aus 181 Ländern und von internationalen Organisationen. Darunter befanden sich 71 Minister und 85 Leiter von Regulierungsbehörden, wobei mehr als 2.000 Delegierte die Veranstaltung besuchten.

Wie stets zuvor präsentierte der Mobile World Congress Technologien, Produkte und Serviceleistungen, die in der Lage sind, die Zukunft des Mobilfunksektors zu prägen. Mehr als 2.300 Unternehmen beteiligten sich am Mobile World Congress 2018, darunter unter anderen große Marken wie Alibaba, AT&T, China Mobile, Cisco, Facebook, Google, HTC, Huawei, IBM, Intel, LG, Qualcomm, Samsung, SAP, Sony Mobile und ZTE.

5G, künstliche Intelligenz, Drohnen und das IoT

In der GSMA Innovation City erlebten die Messebesucher, wie mobil vernetzte Produkte und Serviceleistungen eine bessere Zukunft für Bewohner und Unternehmen rund um den Globus erzielen können.   Die Innovatößenion City zeigte zukunftsweisende Präsentationen von Technologien wie 5G, künstliche Intelligenz, Drohnen und das IoT unter vielen anderen.

„Im Namen der GSMA möchte ich allen Besuchern, Ausstellern, Sponsoren und Partnern danken, die dieses Event besuchten, um die Ausgabe des Mobile World Congress für das Jahr 2018 zum erfolgreichsten Event aller Zeiten zu machen”, betonte John Hoffman. „Ich möchte mich lediglich dafür entschuldigen, dass wir in diesem Jahr nicht in der Lage waren, das typische schöne Barcelona-Wetter für das diesjährige Event zu arrangieren.“

Der Mobile World Congress 2019 wird vom 25. bis 28. Februar 2019 in Barcelona stattfinden.