Luftbildfotografie zur Überprüfung von Überlandleitungen vom
Der europäische Markt für Luftbildaufnahmen wird bis 2023 jährlich um 12 Prozent steigen. Dies prognostizieren die Marktforscher von Research & Markets.

Neue Technologien erweitern die Einsatzbereiche für Luftbildfotografie. Infolgedessen wird der europäische Markt für Luftbildaufnahmen bis 2023 jährlich um 12 Prozent steigen. Dies prognostizieren die Marktforscher von Research & Markets in ihrer aktuellen Marktanalyse „Europe Aerial Imaging Market Analysis (2017-2023).

Luftbildaufnahmen helfen bei der Aufnahme von Bildern der Bodenflächen aus erhöhter Position. Dabei kommen Kameras, die an verschiedenen Fluggeräten montiert sind, einschließlich Helikopter, Luftschiffe, Drachen, Ballons und so genannte unbemannte Luftfahrzeuge (Drohnen) zum Einsatz. Dabei setzt sich der Trend fort, dass der Fotograf das Bild nicht mehr direkt an der Kamera, sondern am Boden auslöst.

Neue Technologien steigern den Nutzen von Luftbildaufnahmen

Die Einführung neuer Technologien wie (Geographisches Informationssystem), LiDAR-Systemen (eine dem Radar sehr verwandte Methode zur optischen Abstands- und Geschwindigkeitsmessung sowie zur Fernmessung atmosphärischer Parameter) beflügelt diese Entwicklung uns steigert den Nutzwert der fliegenden Kameras.

Drahtlose Technologien, fortschrittliche Bewegungs- und Temperatursensoren macht Research & Markets für das beispiellose Wachstum des Marktes verantwortlich. Auch die Fortschritte bei Drohnen und 360-Grad-Kameras würden zum Wachstum des Luftbildmarktes beitragen, so die Marktforscher.

Stadtplaner und -Entwickler setzen auf Luftbildbaufnahmen

Luftbildfotografie gewinnt auch bei Ingenieuren an Bedeutung. Planer und Entwickler von Landkartierungen und -entwicklungen setzen auf die Bilder aus der Luft. In Kombination mit GIS tragen diese Aufnahmen wesentlich zur Analyse und strategischen Planung städtischer Siedlungen bei.

 

FOTOwirtschaft 12/2017 (ET: 7. Dezember 2017)
Lesen Sie mehr zur Nutzung von Drohnen in der Luftbildfotografie in der aktuellen Ausgabe der FOTOwirtschaft.