Die Konnektivität der Geräte mit den Smartphones und die Möglichkeit zum Live-Stream haben 360-Grad-Kameras Kunden im Outdoor- und Adventure-Segment zugänglich gemacht. (Foto: Ricoh Imaging)
Der globale Markt mit 360-Grad-Kameras wird voraussichtlich in den fünf Jahren bis 2023 ein durchschnittliches jährliches Wachstum von 39,2% erreichen. Dies geht aus einem aktuellen Bericht der Marktforscher von Research & Markets hervor.

Verlockende Aussichten für die Hersteller von 360-Grad-Kameras liefert der neueste Bericht von Research & Markets. Die Prognosen der Marktforscher rechnen bis 2023 mit einem durchschnittlichen jährlichen Wachstum von 39,2%. Der Berichts umfasst Erkenntnisse zu den Lösungen, die von großen Playern am Markt angeboten werden. Dies sind Anbieter von Hardware, Software-basierter Plattformen und zugehörigen Services. Die aktuelle Studie beleuchtet die Entwicklung in den Regionen Nordamerika, Europa, Asien (Pazifik), Lateinamerika sowie Naher Osten und Afrika.

Smartphones machen 360-Grad-Kameras günstiger

Der große Markt für Smartphones hat dazu beigetragen, die Komponentenpreise für 360-Grad-Kameras zu senken. Zum Beispiel kosten die meisten Sensoren heutzutage nur noch ungefähr 1 US-Dollar anstatt 1.000 US-Dollar, weil sie in den Smartphones verwendet werden. Innovationen bei Smartphone-Technologien haben die Wirtschaftlichkeit vorangetrieben und den Herstellern von 360-Grad-Kameras die Möglichkeit gegeben, die Vorteile der reduzierten Kosten an die Kunden weiterzugeben.

Rundum-Kameras: attraktiv dank 3D-Live-Stream
Samsung gear 360
Für den Markt mit 360-Grad-Kameras wie die gear 360 von Samsung sieht Research & Markets goldene Zeiten voraus. (Foto: Samsung)

Die Preisgestaltung ist ein wesentlicher Faktor für die Beliebtheit dieses Produkts. Es findet primär als Zubehör für andere Geräte Verwendung. Vor allem der hohe Stromverbrauch ist noch ein Schwachpunkt vieler Kameras. So hält der Akku durchschnittlich rund 60 Minuten bis 90 Minuten. Die Konnektivität der Geräte mit den Smartphones und die Möglichkeit zum Live-Stream haben das Produkt im Adventure-Segment zugänglich gemacht.

Die 360-Grad-Lösung von Samsung,im Samsung gear 360, erlaubt dem Nutzer Bilder und Videos kinderleicht mit anderen zu teilen. Sogar in in Echtzeit! Einfach die Kamera mit einem kompatiblen Smartphone verbinden, um Live-Inhalte zu teilen oder auf Social-Media-Plattformen wie Facebook, YouTube oder Samsung VR hochzuladen. Auch die Theta V von Ricoh Imaging beherrscht das Streamen. Neben WLAN ist das Gerät auch mit Bluetooth für eine konstante Verbindung mit dem Smartphone ausgestattet.

Beispiel für 360-Grad-Video: