Rollei-Geschäftsführer Thomas Güttler hat eine ganz eigene Meinung zu Computerkameras wie der neuen Light L16 (Foto: SoulPicture, Kiel)
Thomas Güttler, Geschäftsführer bei Rollei, kommentiert den Markteintritt der Digitalkamera Light L16 in Europa. „Wer mehr will als das schnelle Ergebnis on-the-go“, kommt um umfangreiches Zubehör nicht herum, sagt er.

Das amerikanische Startup Light stellte auf der letztjährigen CES quasi den Versuch der Quadratur des Kamera-Kreises vor. Der soll nun auch in Europa auf den Markt kommen: die Light L16. Sie will den bequemen und schnellen Gebrauch der Smartphonekameras mit der Qualität, die Spiegelreflexkameras erreichen, vereinen. Ein Vorhaben, das den Handyherstellern bei allen Bemühungen bislang nicht gelang und aufgrund der geringen Sensorstärke auch nie gelingen kann.

Die Kamera, die aussieht wie ein dickes Schweizer-Käse-Smartphone, kreiert mittels 16 Sensoren über Software ein Foto. Noch ist das erste Modell etwas schwer und klobig und die Ergebnisse sind manchmal noch nicht ganz überzeugend. Doch wird diese Computerkamera sicherlich ihre Anhänger finden. Das Versprechen, damit auf umfangreiches Zubehör verzichten zu können, wird jedoch nicht eingehalten werden können. Auch für diese Kamera werden Stabilisatoren in Form von Stativen oder künstliche Lichtquellen die Qualität einer Aufnahme maßgeblich beeinflussen – wenn man mehr will als das schnelle Ergebnis on-the-go.

Und geht man bewusst an das Thema Bildkomposition im Sinne von #SlowPhotography heran, dann wird auch weiter im Vordergrund stehen, möglichst bei jeder Aufnahme das optimale Ergebnis zu erzielen. Und zwar ohne groß in die Nachbearbeitung gehen zu müssen. Bilder werden hierbei erst im Kopf konzipiert und dann so realisiert, dass das Fotoergebnis der ursprünglichen Vorstellung möglichst nahe kommt. Das geht mit der Computerkamera sicherlich auch. Die Frage wird letztendlich nicht sein, ob man mit der Spiegelreflexkamera oder der Computerkamera fotografiert. Vielmehr geht es darum, sich die Zeit für das Foto zu nehmen, die es braucht, um es zu etwas Besonderem zu machen.

Thomas Güttler, Geschäftsführer bei Rollei