Kodak Alaris Daylight mit ISO 800. (Foto: Kodak Alaris)
„Gibt’s die Dinger noch?“ Die Rede ist von Einwegkameras. Und die Antwort kann nur heißen: „Oh ja!“ Gerade erst hat Kodak Alaris ein neues Modell für Außenaufnahmen mit ISO 800-Film angekündigt.

Einwegkameras sind ideal für eine Vielzahl von Einsatzmöglichkeiten, darunter Partys, Hochzeiten oder Festivals. Sie halten besondere Momente fest, die sonst verpasst worden wären und sind sehr einfach in der Anwendung. Noch dazu besitzen sie nur wenig Gewicht und sind leicht zu transportieren. Mit einer Einwegkamera zu fotografieren kann viel Spaß machen. Gleichzeitig geht man dabei kein Risiko ein, eine teure Kamera eventuell zu beschädigen. Selbst erfahrene Fotografen können mit einer Einwegkamera neue, spannende Erfahrungen machen – und dabei viele nostalgische Erinnerungen wecken.

Kodak verspricht dank ISO 800-Film bessere Bilder bei allen Lichtsituationen

Kodak Alaris bringt nun eine Einwegkamera für Außenaufnahmen mit ISO 800-Film auf den Markt. Die Kamera bietet eine sehr gute Qualität und liefert durch den ISO-Wert bessere Bilder bei allen Lichtsituationen – auch bei Verwacklung oder wenn sich das Motiv frei bewegt. Sie beeindruckt zudem mit 39 Aufnahmen pro Kamera und verfügt über eine hochwertige Linse mit einer Brennweite von 1 m bis unendlich. „Die Kodak Tageslicht-Einwegkamera mit ISO 800-Film überzeugt insbesondere durch einen attraktiven Preis und eignet sich perfekt für Aufnahmen unter freiem Himmel oder den Sommerurlaub am Strand“, erklärt Andrew Church, P&OS and Film Capture Product Manager EAMER von Kodak Alaris.

Die Kodak Tageslicht-Einwegkamera ist ab Mai bei allen Händlern in Europa verfügbar, welche Kodak-Filme in ihrem Portfolio führen.