Der Anfang einer großen Freundschaft? Die Insta 360 ONE R ist das erste Ergebnis der neuen Partnerschaft von insta360 und der Leica Camera AG. (Foto: Leica)

Die Leica Camera AG und Insta360 haben eine strategische Partnerschaft vereinbart. Zum Start hat man sich nicht weniger als eine Neudefinition des Action-Kamera Segments auf die Fahne geschrieben. Einen ersten Vorgeschmack liefert die gemeinsam entwickelte Insta360 ONE R.

Die Leica Camera AG und das 2015 gegründete Unternehmen Insta360, einer der Weltmarktführer für 360-Grad-Kameras, machen in Zukunft gemeinsame Sache. Ähnlich wie schon in der Vergangenheit, beispielsweise mit Huawei und Yuneec, geht Leica auch mit Insta360 eine strategische Partnerschaft ein.

Erstes Ergebnis dieser Liaison ist die gemeinschaftlich entwickelte neue Insta360 ONE R. Dabei handelt es sich um eine adaptive Action-Kamera mit hochwertigem 1-Zoll-Sensor und moderner Bildstabilisierung. Das Konzept ist dementsprechend kreativ. Verbindet es doch mit einem austauschbaren Kameramodul die kreative Freiheit von 360-Grad-Aufnahmen mit der Präzision und Auflösung traditioneller Aufnahmen.

Und Action: Die Präsentation der Insta360 ONE R auf Youtube zeigt, wozu die neue Actioncam fähig ist.
Flexibel: Mal ist die Insta360 ONE R Actioncam, mal 360-Grad-Kamera

Die Insta360 ONE R 1-Inch Edition ermöglicht Kreativen mit ihrem 1-Zoll-Sensor mit 5,3 K ein bei Action-Kameras in diesem Sinne bisher nicht erlebtes Maß an Bildqualität und Dynamikumfang. Zudem verfügt die ONE R über die bekannte FlowState-Stabilisierung von Insta360. Der Clou: Sobald es notwenig ist, kann das Weitwinkelobjektiv mit 5,3 K einfach gegen ein Setup mit zwei Objektiven ausgetauscht werden. Dadurch wird nicht nur das Geschehen in allen Richtungen gleichzeitig erfasst, sondern auch eine Reihe kreativer Techniken freisetzt, die nur mit einem 360-Grad-Sehfeld möglich sind.

Die Insta360 ONE R mit 1-Zoll-Weitwinkelmodul von Leica. (Foto: Leica)
Die Insta360 ONE R mit 1-Zoll-Weitwinkelmodul von Leica. (Foto: Leica)

Richtigerweise ist das 1-Zoll-Weitwinkelmodul für die Insta360 ONE R das erste Resultat der Zusammenarbeit von Leica und Insta360. Weil Kameras in der heutigen Zeit allerdings eine zentrale Rolle in Kultur und Kommunikation spielen, sollen weitere . Schließlich hat man sich gemeinsam ehrgeizige Ziele gesetzt. Folglich geizen beide Firmenchefs nicht mit Lob für den neuen Partner und künden von entsprechend großen Plänen.

„Die Grenzen des technisch Machbaren erweitern.“

„Mit Insta360 haben wir den richtigen Partner gefunden, um das Know-how von Leica in ein neues Produktsegment einzubringen“, freut sich Leica-CEO Matthias Harsch. „Insta360 verfügt über eine sehr hohe Expertise im Softwaresektor – vor allem im Bereich von 360-Grad-Erfassungstechnologien. Ziel unserer Zusammenarbeit ist die Entwicklung innovativer Technologien nach höchsten Bild- und Qualitätsstandards. Mit ihnen werden wir die Grenzen des technisch Machbaren erweitern“, so Harsch.

JK Liu, Gründer und CEO von Insta360, sagt: „Seit über einem Jahrhundert hat Leica kontinuierlich die Möglichkeiten der Kameratechnologie erweitert und dabei nie den grundlegenden Ethos von Handwerkskunst und Qualität aus den Augen verloren. Für die Perfektionierung einer neuen Kamerageneration, die Anwender bei allen Schritten des kreativen Prozesses unterstützt, gibt es für uns keinen besseren Partner. Die Zusammenführung der Kompetenzen wird beiden Marken die Möglichkeit bieten, Kategorien neu zu definieren und das Potenzial neuer Kameraformate und Aufnahmemodi zu verwirklichen.“

Insta360 evo – die kannst du knicken
Durchbruch von Virtual Reality lässt auf sich warten
Leica ion l1 pro Kamera für Yuneec Typhoon H3