Olympus PEN E-PL9
Mit der PEN E-PL9 stellt Olympus den jüngsten Spross seiner PEN-Serie vor. Die spiegellose Einsteiger-Systemkamera ist technisch auf dem neuesten Stand, punktet mit leichter Bedienung per ausklappbarem Touchscreen und filmt Videos in 4K.

Mit der spiegellosen Systemkamera PEN E-PL9 bringt Olympus als erste Neuheit 2018 eine neuen Einsteiger-Systemkamera auf dem Markt. Das Besondere am neuen Modell: Die PEN E-PL9 lässt sich wie ein Smartphone bedienen. Nicht nur Schnappschüsse, sondern auch Langzeit- oder Mehrfachbelichtungen können ganz einfach über den Touchscreen aktiviert werden. Für erweiterte fotografische Möglichkeiten ist die handliche PEN mit über 20 vorhandenen Olympus M.Zuiko Objektiven kompatibel.

Fotografieren fast wie von selbst

Da sich das neuen Modell ausdrücklich an Einsteiger richtet, hat Olympus das Bedienkonzept stark vereinfacht, ohne dafür am Funktionsumfang zu rütteln. Dabei kommt dem Touchscreen-Display eine tragende Bedeutung zu. Die kreativen Programme der Kamera lassen sich direkt über den Touchscreen aktivieren. Im AUTO-Modus erkennt die Kamera viele allgemeine fotografische Situationen – von Gesichtern über Gruppen bis hin zu Bewegungen – ganz automatisch wählt selbstständig die optimalen Einstellungen aus. Der Fotograf kann aber Werte wie Helligkeit, Farbe oder Kontrast auch manuell anpassen. Dies geschieht ganz einfach mit dem Schieberegler auf dem Touchscreen.

Vereinfachtes Bedienkonzept per Touchscreen

Digitale Filtereffekte, wie Smartphone-User Sie von ihren Kamera-Apps oder von Instagram kennen und lieben, hat die PEN E-PL9 ebenfalls an Bord. Hier leistet Olympus Pionierarbeit. 16 „Art Filter“ können – natürlich über den Touchscreen – ausgewählt werden, darunter die beiden neuen, Bleach Bypass und Instant Film.  Letzterer erinnert in der Farbgebung an die Bildgebung alter Sofortbildkameras, was den Aufnahmen eine nostalgische Anmutung verleiht. Bei Tageslicht wirkt dieser Effekt eher subtil. Verwendet man ihn indes nachts mit Blitz für die Aufnahme von Personen, entsteht ein eher gedämpftes Bild: dunkle Bereiche werden grün dargestellt und die Haut bekommt ein warmes Leuchten

Can’t touch this“

Auch der Zugriff auf die Motivprogramme erfolgt jetzt über den Touchscreen. Einfach doppelt auf die Aufnahmesituation tippen, die am ehesten dem entspricht, was man sich wünscht, und die Kamera wählt die geeigneten Einstellungen. Der innovative Zugang zu einer vereinfachten kreativen Steuerung ist der neue Advanced Photo (AP) Modus. So sind sogar Funktionen wie Live Composite ohne Umwege erreichbar. Früher war es beispielsweise ohne Vorkenntnisse fast unmöglich, ein perfektes Light Painting zu machen. Heute aktiviert man einfach das entsprechende Symbol im AP-Modus, stellt die E-PL9 auf einen festen Untergrund und los geht’s. Genauso simpel entstehen Mehrfachbelichtungen, HDR-, Sweep-, Panorama- und sogar Fokus-Bracketing-Aufnahmen.

Bildprozessor aus der OM-D E-M1 Mark II

Dafür, dass die vielfältigen Aufnahmen auch nicht Verwackeln, sorgt die Bildstabilisierung direkt im Gehäuse (IS). Dieses System in Kombination mit dem schnellen TruePic VIII Bildprozessor – aus dem Olympus Kameraflaggschiff OM-D E-M1 Mark II – reduziert verwackelte Aufnahmen bei schwachem Licht und erlaubt der Kamera, längere Verschlusszeiten zu wählen. Dies führt auch unter herausfordernden Bedingungen zu optimalen Ergebnissen. Zum Scharfstellen und Auslösen kann auf Wunsch der Touchscreen verwendet werden (diese Funktion lässt sich auch ausschalten). Besonders bei Nahaufnahmen sind das neigbare Display und die Bestimmung der Fokusposition per Fingertipp hilfreich. Mit 121 AF-Messfeldern lässt sich nahezu jeder Bereich des Motivs fokussieren.

Zeitgemäß: PEN E-PL9 mit 4K-Video, Bluetooth und WLAN

Und zu guter letzt: Natürlich zeichnet die neue PEN-Kamera auch Videos in 4K-Auflösung (30p, 25p, 24p) auf, während der neue integrierte Blitz für die perfekte Ausleuchtung bei schlechtem Umgebungslicht sorgt. Auch das heute ein Muss für Kameras: Wer seine Aufnahmen gleich teilen möchte, nutzt die integrierte Bluetooth- und WLAN-Konnektivität der Olympus PEN E-PL9, um Bilder und Videos ans Smartphone zu übertragen.

Die PEN E-PL9 wird ab Mitte März für 549,00 Euro in den Farben Weiß, Schwarz und Braun erhältlich sein. Im Kit mit dem M.Zuiko Digital 14-42 mm 1:3.5-5.6 EZ Pancake ruft Olympus 699,00 Euro auf. Wer seine Olympus PEN E-PL9 auf My.OLYMPUS.eu registriert, erhält eine kostenlose sechsmonatige Gewährleistungsverlängerung. Auf der Olympus Plattform gibt es außerdem zahlreiche Fototipps, Wettbewerbe und die Möglichkeit, Fotos zu teilen sowie mit anderen Fotofans in Kontakt zu treten.