Wenn sich die photokina ab 2019 in den Mai verabschiedet, könnte die FOTOMESSE in Nürnberg das Herbst-Highlight für den Fotofachhandel werden. Die Premiere verlief schon mal vielversprechend. (Foto: Ringfoto)
Ein Debüt der besonderen Art erlebte die Fotobranche vom 19.- 21. Oktober 2018 im Messezentrum Nürnberg. Die FOTOMESSE – die erste gemeinsame Messe von Ringfoto und Europafoto – hat das Potenzial, zu einem neuen Highlight im Kalender des deutschen Fotofachhandels zu werden.

Die erste FOTOMESSE des Fachhandels präsentierte sich größer und kompetenter, als alle Messen, die es bei den beiden Verbundgruppen bisher gab. Die Hersteller haben die räumlichen Möglichkeiten der neuen Messe-Location optimal genutzt. Messestände wurden zum Teil massiv vergrößert, um dem Fotofachhandel ein Maximum an Warenpräsenz und Beratung zu bieten. Die Ausstellungsfläche umfasste mehr als 7.000 Quadratmeter. Insgesamt präsentierten sich 104 Firmen mit eigenen Messeständen und zahlreiche weitere Hersteller, wie Nisi, Metabones, Techart, Cactus, New Media oder Riwit werden von Ringfoto und Europafoto auf ihren eigenen Marktplätzen gezeigt. Insgesamt waren somit 115 Firmen auf der FOTOMESSE des Fachhandels vertreten.

Das Konzept wurde auch von den Ringfoto- und Europafoto-Partnern wohlwollend angenommen. Die Besucherzahlen waren sehr zufriedenstellend. Insgesamt verzeichneten die Veranstalter knapp 1900 Besucher (1864 Personen), was dem im Vorfeld erwarteten Besucher-Plus von 35% gegenüber der letzten Ringfoto-Herbstmesse entspricht. In Summe waren 550 Fachhandelsgeschäfte von Ringfoto und Europafoto in Nürnberg vertreten.

Ringfoto-Gruppe verzeichnet stabilen Umsatz
Erstmals begrüßten die Geschäftsführer Michael Gleich (Ringfoto) und Christof Bergmann (Europafoto) die Mitglieder beider Kooperationen zu einer gemeinsamen Herbstmesse. (Foto: Ringfoto)
Erstmals begrüßten die Geschäftsführer Michael Gleich (Ringfoto) und Christof Bergmann (Europafoto) die Mitglieder beider Kooperationen zu einer gemeinsamen Herbstmesse. (Foto: Ringfoto)

Während der Markt laut der GfK in den ersten acht Monaten des Jahres deutlich rückläufig war (-8%), musste der Fotofachhandel in Summe nur ein kleines Minus hinnehmen (-1,2%). Die Ringfoto GmbH & CO. ALFO Markting KG liegt aktuell bei einem leichten Minus von 0,8%. Der Fotofachhandel bleibt laut GfK allerdings auch in diesem Jahr der mit Abstand wichtigste Absatzkanal für Fotoprodukte. Steigerungen resultierten vor allem aus dem Segment der spiegellosen Systemkameras (+51,7%), der Objektive (+14,9%) und der Sofortbildkameras (+38,4%). Unverändert rückläufig entwicklen sich auch bei Ringfoto die Spiegelreflex-u. Kompaktkameras (-22,3% bzw. -11,4%).

Umsatzzuwachs im Weihnachtsgeschäft erwartet

Aufgrund der vielen Neuheiten, die es im September bei der photokina zu sehen gab, geht das Unternehmen für das Weihnachtsgeschäft von Umsatzzuwächsen aus. Geschäftsführer Michael Gleich sagt: „Die Tatsache, dass sich mehrere große Hersteller für Systemlösungen entschieden haben, die auf große Bajonette und damit auch auf extrem lichtstarke und hochwertige Objektive setzen, ist für den Fachhandel ein großer Vorteil. Systeme dieser Art sind nicht nur hochpreisig, sondern auch sehr erklärungsbedürftig. Und damit sind sie über andere Vertriebswege nur schwer zu verkaufen.“

Positive Umsatzimpulse ergeben sich auch aus dem extremen Boom im Sofortbild-Bereich, aus den unvermindert erfolgreichen Special-Edition-Kits und aus der Tatsache, dass die Marke GoPro ab der Messe wieder im Ringfoto-Lager verfügbar sein wird.

Instax-Weihnachtsaktion & „Black Sale“-Beilage

Ringfoto und Fujifilm konzipierten erstmals eine große Instax-Weihnachtsaktion, um den Umsatz mit Instax-Kameras und Instax-Sofortbildfilmen zu steigern. Dem Händler stehen dafür ab Mitte November wöchentliche Bastel-Tipps, ein Instagram-Video sowie außerdem eine eigene Landing-Page und ein umfangreiches Werbepaket zur Verfügung.

Ferner steht auch eine aggressive Aktionsbeilage in den Startlöchern, die Mitte November ausgeliefert wird. Sie greift einen Trend aus den USA auf, am Freitag nach Thanksgiving mit Rabatten und Aktionsangeboten zu werben. Diese Verkaufsaktionen gewinnen schließlich auch in Deutschland immer mehr an Bedeutung. Die Beilage wird infolgedessen mit sehr knapp kalkulierten und zeitlich auf wenige Tage limitierten Angeboten bestückt.

Händler-Votum für neue Voigtländer-Objektive

Erstmals dürfen die Händler mitentscheiden, welche Voigtländer-Objektive als nächstes ins Sortiment aufgenommen werden. Insgesamt werden bei der FOTOMESSE vier verschiedene Projektobjektive präsentiert, für die die Händler ihr Votum abgeben durften. Bekannt waren zum derzeitigen Zeitpunkt lediglich die Brennweite, die Lichtstärke, das Bajonett und die ungefähre Optik dieser Prototypen. Geschäftsführer Michael Gleich sagt „Die Meinung unserer Händler ist uns sehr wichtig und deshalb dürfen unsere Mitglieder dieses wichtige Sortiment nun auch aktiv mitgestalten.“

Mehr zum Thema:

Ringfoto und europafoto sollen eine Gruppe werden

Christof Bergmann beerbt Robby Kreft