Mit der Fujifilm X-E4 wird die X-Serie um die aktuell kleinste und leichteste Systemkamera erweitert. (Foto: Fujifilm)

Kamerahersteller Fujifilm bringt Ende Februar die Fujifilm X-E4 auf den Markt. Dabei handelt es sich um die kleinste und leichteste Systemkamera der X-Serie.

Mit der Fujifilm X-E4 wird die X-Serie um die aktuell kleinste und leichteste Systemkamera erweitert. Die X-E4 vereint sämtliche Vorzüge der X-Baureihe in einem Modell. Fujifilm adressiert mit dieser Kamera alle Fotografen, Vlogger und Kreative, in deren Alltag visuelles Storytelling eine wichtige Rolle spielt.

Leicht und kompakt

Mit einem Gewicht von nur 364 Gramm und kompakten Abmessungen von 121,3 mm x 72,9 mm x 32,7 mm (BxHxT) ist die X-E4 das derzeit kompakteste Modell der X-Serie. Ihr Design ist von dem klassischer Fotoapparate inspiriert. Für einen eleganten Auftritt sind Vorder- und Rückseite minimalistisch gehalten. Die Oberseite ziert eine mit höchster Präzision gefertigte Magnesiumplatte. Entsprechend passend zu dem schlanken Design des Gehäuses fügt sich der schwenkbare Touchscreen harmonisch ins Look and feel der Kamera ein.

Praktisches Feature: Das schwenkbare Touchscreen-Display auf der Rückseite der Fujifilm X-E4 erleichtert Selfies und Aufnahmen aus aus außergewöhnlichen Kamerapositionen. (Foto: Fujifilm)
Praktisches Feature: Das schwenkbare Touchscreen-Display auf der Rückseite der Fujifilm X-E4 erleichtert Selfies und Aufnahmen aus aus außergewöhnlichen Kamerapositionen. (Foto: Fujifilm)

Einfache Bedienung

Sobald er benötigt wird, beispielsweise für Selfies, schwenkt der Touchscreen um 180 Grad nach oben. Außerdem erleichtert er das Fotografieren und Filmen aus außergewöhnlichen Kamerapositionen. Über ein großes Einstellrad oben auf der Kamera kann entweder eine bestimmte Verschlusszeit gewählt oder die Programmautomatik (P) aktiviert werden. Um Handhabung und Halt der Kamera zu optimieren, sind zudem viele Funktionen direkt über die vorderen Einstellräder erreichbar.

Professionelle Leistung

Fast die gesamte Fläche des 26,1 Megapixel „X-Trans CMOS 4“-Sensors der Fujifilm X-E4 ist mit Phasen-AF-Pixeln bestückt. Somit entsteht in Kombination mit dem leistungsstarken Vierkern-Prozessor „X-Prozessor 4“ ein blitzschneller Autofokus, der bis zu 0,02 Sekunden schnell auf das Motiv scharf stellt. Ein fortschrittlicher AF-Algorithmus sorgt zudem für eine präzise Schärfenachführung bei der Verfolgung von dynamischen Motiven. Die Kamera verfügt zudem über die neueste Augen- und Gesichtserkennungs-Technologie. Hat der Nutzer das FUJINON XF50mmF1.0 R WR angeschraubt, kann er einem Motiv sogar bei nahezu vollständiger Dunkelheit bis -7,0 EV* verlässlich folgen.

Herzstück der Fujifilm X-E4 ist der 26,1 Megapixel „X-Trans CMOS 4“-Sensor. (Foto: Fujifilm)
Herzstück der Fujifilm X-E4 ist der 26,1 Megapixel „X-Trans CMOS 4“-Sensor. (Foto: Fujifilm)

Umfangreiche Videofunktionen

Die X-E4 kann hochauflösende 4K/30p-Videos mit 8 Bit 4:2:0 auf die eingelegte Speicherkarte aufnehmen oder mit 10 Bit 4:2:2 über den HDMI-Anschluss ausgeben. Durch ein Oversampling, welches eine 6K-Auflösung nutzt, wird dabei eine außergewöhnlich hohe Bildqualität erreicht. Im Highspeed-Modus mit Full HD und 240 Bildern pro Sekunde gelingen außerdem eindrucksvolle Zeitlupen mit 10-fach reduzierter Geschwindigkeit.

Legendäre Fujifilm Farben

Die Fujifilm X-E4 verfügt über 18 Filmsimulationen, die klassischen Bildstilen aus der Zeit der analogen Fotografie nachempfunden sind. Zur Auswahl stehen beispielsweise „Velvia“ für hohe Brillanz und kräftige Farben sowie „ETERNA Bleach Bypass“ für starke Kontraste und gedämpfte Sättigung.

Die Fujifilm X-E4 wird in den Farbvarianten Schwarz und Silber voraussichtlich ab Ende Februar 2021 zu einem Preis von 899,- Euro (UVP) erhältlich sein. Weitere Informationen über die Fujifilm Electronic Imaging Europe GmbH und die Produkte der Fujifilm X-Serie finden Sie im Internet unter www.fujifilm-x.com/de und unter www.fujifilm.eu/de.

Mehr zu den Kameras der Fujifilm X-Serie auf fotowirtschaft.de:

Fujifilm X-S10: Höchstleistung im kompakten Format
„Fujifilm X Webcam“ bringt Videokonferenzen in Schwung
Konzipiert für junge Kreative – die Fujifilm X-T200
Fujifilm X-T30 – mehr Leistung im kompakten Gehäuse
Fujifilm X-T3: „X-Factor“ der 4. Generation