FOTOwirtschaft 07-08/2018 Services und Dienstleistungen
FOTOwirtschaft 07-08/2018 Services und Dienstleistungen

Vom Kameraverkauf kann heutzutage kaum noch ein Fotofachhändler leben. Es gibt zwei Alternativen: Zumachen oder nach alternativen Geschäftsmodellen suchen. Der Bereich Services und Dienstleistungen bietet dafür in der heutigen Zeit zahlreiche Möglichkeiten für den Händler, sich ein Stück weit unabhängig von den Margen der Industrie zu machen. Denn bei seinen Dienstleistungen bestimmt er selbst den Preis und ist nicht darauf angewiesen, was die Industrie ihm gönnerhaft zubilligt.

In dieser Ausgabe stellen wir Maßnahmen und Konzepte vor, wie sich der Fotofachhandel ein Stück weit emanzipieren kann. Ein Klassiker im Aufwind ist dabei sicher das Fotostudio! Professionelle Fotos sind angesagt wie nie – und die Deutschen bezahlen für gute Qualität gerne gutes Geld, wie die aktuelle Marktpreisstudie des Bilddienstleisters XXLPIX deutlich macht, von der FOTOwirtschaft exklusiv Ergebnisse vorab veröffentlichen durfte.

Mit der Selfie-Booth zum Erfolg

Eventfoto mal anders – wie die Fotobox, Foto-Booth, Selfie-Booth und wie sie alle heißen die Eventfotografie umgekrempelt hat. Automaten aufstellen, ein paar neckische Accessoires dazu – und fertig ist der Partyspaß, mit dem sich die Gäste selbst fotografieren. Wir erklären, wie Händler an diesem Trend partizipieren können. Dafür steht Ali Özer, Geschäftsführer von Foto-Booth-Anbieter Silverlab Solutions, im Interview Rede und Antwort.

Wenn Geschäftsräume zur Eventlocation werden: Der Fujifilm Wonder Photoshop, ein Shopkonzept für den Fotofachhandel, macht‘s möglich. Die etwas gewagte Idee von Fujifilm verbindet Kameraverkauf, Sofortbild-Trend und Kreativ-Labor für Scrapbooking und Co. Damit nicht genug: Sie lockt außerdem eine völlig neue Käuferschicht ins Geschäft.

Autos, Wohnungen, Werkzeuge, Bücher – warum nicht auch Kameras?

„Sharing is caring“ – was haben Car-Sharing, Kleidertauschringe und Couchsurfing gemeinsam? Richtig, hier werden Dinge geteilt und gemeinschaftlich genutzt. Laut dem Time Magazin ist der geteilte Konsum eine der zehn großen Ideen, die die Welt verändern. So könnte es doch auch beim Teilen und Verleihen von Kameraequipment funktionieren.  Maximilian Heere, Mitgründer der Sharing-Plattform gearo.de, weiß, wie es geht und erklärt, warum auch im Sharing eine Chance für den Fachhandel besteht.

FOTOwirtschaft 07-08/2018 Services und Dienstleistungen
Einfach mal die Party- und Eventgäste selber machen lassen. So genannte Foto-Booth-Systeme haben die Dienstleistung „Eventfotografie“ in den letzten Jahren revolutioniert.