Epson zeigt auf der FESPA 2019 (Messe München, 14. bis 17. Mai, Halle B5-G10), was mit moderner Inkjet-Technologie (Bild: SureColor SC-S80600) möglich ist. (Foto: Epson)
Epson zeigt auf der FESPA 2019, die vom 14. bis 17. Mai in der Messe München stattfindet, neue Lösungen im Bereich des Großformatdrucks. 

Vom 14. bis 17. Mai wird München wieder zum Mekka der Druckindustrie. Auf der FESPA 2019 zeigen die weltweit führenden Hersteller ihre neuesten Produkte und Konzepte. Auch die Druckerspezialisten von Epson sind mit einem Stand (Halle B5-G10) auf der Messe vertreten.

Epson zeigt in München neue Software und Farbprofile

Neben neuer Hardware stellt Epson auf der FESPA 2019 auch seine Software „Epson Edge Print“ für Anwender der SureColor SC-F- und SureColor SC-S-Serien in den Fokus. Diese Software unterstützt die Epson Precision Dot-Technologie einschließlich des passenden Halbtonverfahrens, den eingesetzten Look-Up-Tables sowie dem optimalen MicroWeaving. Auf diese diese Weise sorgt sie stets für bestmögliche Resultate. Durch die Kombination dieser Technologien erleben Anwender und ihre Kunden sofort einen Unterschied in der Druckqualität. Darüber hinaus erweitert Epson auch sein Angebot an verfügbaren Farbprofilen, um die für Epson typische Druckqualität auf allen viel verwendeten Druckmaterialien anzubieten.

Leder aus dem Drucker am Epson-Stand auf der FESPA 2019

Abgesehen davon sind auf dem Stand auch aktuelle Designarbeiten von Studierenden verschiedener Modeinstitute zu sehen sein. So gab es in diesem Jahr Kooperationen mit der Birmingham City University, der Universität Westminster und Central St Martins, die sämtliche Lehrangebote für Textil- und Modedesigner bieten. Epson demonstriert in München, welche Rolle seinen professionellen Drucklösungen in diesen Instituten zukommt. Zudem zeigt das Unternehmen wieder Anwendungen für neuentwickelte Druckmedien für den Sublimationsdruck. Außerdem sind neue Oberflächen zu sehen, wie beispielsweise ein Kunstlederimitat, dessen Anmutung und Haptik einem Leder sehr nahekommen.

Neue Fotopapiere – glänzend und seidenmatt

Auch präsentiert Epson mehrere zusätzliche Produktionsmedien, die eine Lücke im Epson Portfolio der Fotopapiere schließen. Dabei handelt es sich um neue Materialien mit glänzender und seidenmatter Oberfläche und einem Flächengewicht von 200 g/m2. Auf der Messe bedruckt Epson diese Medien mit Maschinen der SureColor SC-T- und SureColor SC-P-Serie, um Fotos und High-End-Poster zu produzieren. Die Messebesucher erleben aber auch wie weitere Dekorations-, Geschenkartikel-, Beschilderungs-, Proofing-, Foto- und Backlit-Produkte live auf dem Stand produziert werden.

Digitale Technologien für zukünftiges Wachstum

Frank Schenk, Head of Professional Graphics and Industrial Printing der Epson Deutschland GmbH, sagt: „Nachfrager aus der Druckindustrie suchen speziell bei den Tintendrucklösungen stets nach neuen Möglichkeiten, um Anwendungen zu realisieren, die ihnen einen Wettbewerbsvorteil bieten. Wir zeigen an unserem Stand, was Inkjet-Technologie heute zu leisten imstande ist. Dabei liegen neben einer hohen Qualität und Zuverlässigkeit weitere Augenmerke auf günstigen Betriebskosten und hoher Produktivität. Gerne laden wir die Besucher unseres Standes auch dazu ein, mit uns zu diskutieren, wie digitale Technologien für zukünftiges Wachstum genutzt werden.“