Von Epson im Großformat für die Ausstellung "Voll der Mond" im Planetarium Hamburg gedruckt – ein Anblick, der bislang maximal zwölf Menschen vorbehalten war: Erdaufgang vom Mond aus betrachtet. (Foto: NASA/Hasselblad)
In vier Monaten jährt sich die erste Landung von Menschen auf dem Mond zum 50. Mal. Anlässlich dieses Jubiläums zeigt das Planetarium Hamburg eine Fotoausstellung zum Thema „Voll der Mond“. Zu sehen sind 24 Exponate im Großformat, hergestellt mit Druckern von Epson.

Es würden Worte für die Ewigkeit sein. Dessen war sich der US-Astronaut Neil Armstrong natürlich klar, als er in der Nacht vom 20. auf den 21. Juli 1969 um 02:56:20 Uhr (UTC) als erster Mensch die Oberfläche des Mondes betrat. 21 Stunden und 36 Minuten verbrachten Armstrong und seine Mitreisenden Edwin „Buzz“ Aldrin und Michael Collins auf dem Erd-Trabanten. Die weltweite Fernsehübertragung der Mondlandung verfolgten seinerzeit rund 600 Millionen Menschen.

So viele Besucher strömen sicher nicht ins Planetarium Hamburg, um die Fotoausstellung „Voll der Mond“ zu besuchen, die dort im Gedenken an das 50-jährige Jubiläum der ersten Mondlandung zu sehen ist. Daran ändert auch nichts, dass in Hamburg zwölf Aufnahmen zu sehen sein werden, die die Astronauten Neil Armstrong und „Buzz“ Aldrin in der Nacht vom 20. auf den 21. Juli 1969 mit einer Hasselblad-Kamera auf dem Mond geschossen haben. Weitere zwölf Fotos zeigen des Weiteren den Blick eines Mondjägers auf der Erde: Der Hamburger Fotograf Wolfgang Köhler fängt den Erdtrabanten in voller Leuchtkraft und vor unterschiedlichsten Kulissen ein – mal in Kopenhagen, auf Korfu oder auf Sylt.

Gedruckt wurden die 24 Exponate im Großformat auf dem Epson SureColor SC-P20000 und dem Papier Epson Fine Art Cotton Textured Natural. „Die Print-Qualität meiner Aufnahmen beeindruckt mich sehr“, sagt Köhler. „Die natürliche Wiedergabe der Farben und die Materialhaptik des Papiers beweisen eindrucksvoll, dass wir mit Epson einen professionellen Partner an unserer Seite haben.“

Ausstellungseröffnung „Voll der Mond“: Donnerstag, 21. März 2019, 18 Uhr, auf der Galerie des Planetarium Hamburg, Linnering 1 (Stadtpark). Eintritt frei zu den Öffnungszeiten des Planetariums
www.planetarium-hamburg.de