Mit der Drohnenplattform Matrice 300 RTK und der Multi-Sensor-Kameraserie Zenmuse H20/H20T hat DJI seine neuesten Produkte für die gewerbliche Drohnennutzung vorgestellt. (Foto: DJI)

Mit der Drohnenplattform Matrice 300 RTK und der Multi-Sensor-Kameraserie Zenmuse H20/H20T hat DJI vor Kurzem seine neuesten Produkte für kommerzielle Drohnenanwendungen vorgestellt. Dadurch hebt der Marktführer die gewerbliche Drohnennutzung auf das nächste Level.

Die Drohne wird erwachsen, könnte man salopp über die neuesten Produkte von DJI sagen. Experten jedoch sehen in den letzten Entwicklungen des Weltmarktführers ein weiteres Highlight in der Welt der unbemannten Luftfahrzeuge. Inzwischen stellt DJI nämlich die gewerbliche Drohnennutzung immer mehr in den Fokus.

Mit der Drohnenplattform Matrice 300 RTK und der Multi-Sensor-Kameraserie Zenmuse H20/H20T verfügt DJI über eine All-in-One High-Tech-Lösung, welche die Einsatzmöglichkeiten für die gewerbliche Nutzung noch stärker ausweitet. Heute sind diese Geräte beispielsweise für präzise Inspektionen aus der Luft und genauso bei der Datenerfassung – etwa von noch unerforschten Arbeitsbereichen – im Einsatz.

Noch besser, noch smarter, noch leistungsfähiger

Top-Modell für die gewerbliche Drohnennutzung im Flugpark von DJI ist die Matrice 300 RTK hier mit Zenmuse H20-Kamera. (Foto: DJI)
Top-Modell für die gewerbliche Drohnennutzung im Flugpark von DJI ist die Matrice 300 RTK hier mit Zenmuse H20-Kamera. (Foto: DJI)

Als Flaggschiff der kommerziellen Drohnenflotte von DJI bildet die Matrice 300 RTK den Standard für die gewerbliche Drohnenbranche. Dafür kombiniert sie KI-Intelligenz mit einer unübertroffenen Zuverlässigkeit. Mit einer Flugzeit von bis zu 55 Minuten und der Unterstützung von bis zu drei Nutzlasten, bis maximal 2,7 kg, garantiert das DJI-Arbeitstier außerdem bei hohen Ansprüchen die bestmögliche Leistung.

DJI optimiert Drohnen-Ökosystem für kommerzielle Nutzung

Neben der Drohne spielt natürlich auch die Kamera für das perfekte Setup eine wichtige Rolle. Dafür steht bei DJI die Zenmuse H20(T)-Reihe. Die Weitwinkelkamera mit 23-fachem optischen Zoom, einer Wärmebildfunktion und einem Laserentfernungsmesser ist deshalb die optimale Ergänzung zur Matrice 300 RTK und obendrein bestens geeignet für die Anforderungen in der kommerziellen Drohnen- und Luftbildtechnik.

Multitalent für die gewerbliche Drohnennutzung: Die Zenmuse H20T vereint vier Kameras in einem Gehäuse. Sie ist 20 MP Zoomkamera, 12 MP Weitwinkelkamera, 1.200 m Laserentfernungsmesser sowie radiometrische Wärmebildkamera. (Foto: DJI)
Multitalent für die gewerbliche Drohnennutzung: Die Zenmuse H20T vereint vier Kameras in einem Gehäuse. Sie ist 20 MP Zoomkamera, 12 MP Weitwinkelkamera, 1.200 m Laserentfernungsmesser sowie radiometrische Wärmebildkamera. (Foto: DJI)

Einsatz in unterschiedlichsten Gebieten der Industrie

Auch die Technik dahinter weiß im Betriebsalltag zu überzeugen. Durch das brandneue OcuSync Enterprise ist die Datenübertragung auf eine Entfernung von bis zu 15 km möglich. Die automatische Echtzeitumschaltung ermöglicht überdies einen zuverlässigeren Flug in Umgebungen mit hohen Interferenzen. Des Weiteren sorgt die AES 256-Verschlüsselung für eine sichere Datenübertragung.

Die gewerbliche Drohnennutzung demonstriert DJI mit der Matrice 300 RTK und den Kameras der Zenmuse H20 Serie. (Video: DJI)

Mehr Informationen sowie das aktuelle Drohnen-Portfolio von DJI finden Sie unter dji.com/de.

Mehr zu den Drohnen von DJI auf fotowirtschaft.de:

DJI Mavic Air 2 – neue faltbare 8K-Allround-Drohne
AirWorks 2019: DJI denkt Drohne neu
Kinoreife Aufnahmen mit dem DJI Osmo Mobile 3
DJI startet neue Flugplanungssoftware Terra
DJI stellt verbesserte Matrice 200 V2 vor