Virtual Reality zählt zu den wichtigsten Trends der CES 2018 in Las Vegas
Am 9. Januar öffnet die Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas ihre Pforten. Bei den Tech-Trends des Jahres 2018, die in der Zocker-Metropole zu sehen sein werden, spielt Kameratechnik eine wichtige Rolle.

Die klassischen Kamerahersteller spielen bereits seit einigen Jahren auf der CES eine untergeordnete Rolle. Mancher Kamerahersteller „schwänzt“ die CES 2018 sogar komplett. Auch bei den 146 Ausstellern im Segment „Drohnen“ sucht man die Branchengrößen wie DJI und Yuneec vergebens. Trotzdem sind Kameras auch 2018 für das Portfolio der Messe unabdingbar – kommen allerdings eher durch die Hintertür.

Samsung zeigt neues Smartphone mit Dual-Frontkamera

Etwa in Smartphones: Die stehen in Las Vegas zwar nicht so sehr im Mittelpunkt wie auf der IFA in Berlin oder dem Mobile World Congress in Barcelona. Trotzdem zeigen einige Hersteller ihre neuen Geräte in Las Vegas. Voraussichtlich stellt Samsung das Galaxy A8 (Plus) vor, zu dessen hervorstechenden Eigenschaften eine Dual-Frontkamera gehört. Das neue Topmodell Galaxy S9 hingegen wird wohl noch bis zum Mobile World Congress, der am 26. Februar in Barcelona eröffnet, auf sich warten lassen. Wettbewerber Huawei hingegen stößt sehr wahrscheinlich in die Lücke und wird das Smartphone Mate 10 mit Leica-Dualkamera präsentieren. Apple lässt die Messe wie gewohnt links liegen und wird nicht vertreten sein.

Top-Trend der CES: Virtual Reality

Virtual-Reality-Brillen sind bereits seit einigen Jahren auf der CES zu finden, mittlerweile haben Big-Player wie Google, Facebook, HTC, Samsung und Sony eigene Lösungen auf dem Markt. Mit Lenovo könnte jetzt ein neuer Player hinzukommen. Spekulationen zufolge wird das Unternehmen auf der CES 2018 eine Standalone-VR-Brille namens Mirage Solo präsentieren, die in Partnerschaft mit Googles VR-Plattform Daydream entsteht. Die Bilder für diese virtuellen Erlebniswelten liefern Kameras wie die Ricoh Theta S, Samsung Gear 360, Kodak PixPro, GoPro Omni oder Geräte von Insta360 wie die Insta360 PRO.

Mehr Power für Virtuelle Welten

Die aufwendigen VR-Anwendungen brauchen Power, um ein ruckelfreies Eintauchen in die Virtuelle Realität zu ermöglichen. Hier will sich der Chipriese Qualcomm aufstellen. Die Prozessor-Tüftler aus Kalifornien hat sein Flaggschiff für 2018, den Snapdragon 845, zwar schon im Dezember 2017 vorgestellt. Deshalb wird vermutet, das man auf der CES neue exklusive Partner vorstellen wird, die die Prozessor-Power der Qualcomm-Chips für ihre VR-Brillen nutzen.