Das Baumhaus im SOS-Kinderdorf Worpswede entstand 2017 mit Unterstützung des Hauptsitzes von CEWE in Oldenburg
CEWE wird seine 2013 gestartete enge Kooperation mit den SOS-Kinderdörfern weltweit auch 2018 fortsetzen. Dies gab der größte Fotofinisher Europas am 6. Dezember bekannt.

Seit 2013 fördert CEWE, Europas führender Fotoservice und innovativer Online-Druckpartner, die SOS-Kinderdörfer weltweit. Auch 2018 spendet das Unternehmen wieder 250.000 Euro für ausgewählte Projekte zur Unterstützung von Kindern und Familien in Not.

Bei der Kooperation mit den SOS-Kinderdörfern übernimmt CEWE auch weiterhin sowohl regional als auch weltweit Verantwortung. So fördert der Standort Oldenburg beispielsweise die SOS-Kinderdörfer in Worpswede und in Kumasi, Ghana. Viele weitere Standorte in Europa haben entsprechende Engagements vor Ort ausgewählt. Bei denen bringen sich die dortigen Mitarbeiter persönlich in die Projekte ein. Deshalb freuen sich auch 2018 SOS-Kinderdörfer in Deutschland, Ghana, Ungarn, Tschechien, Polen, Österreich, Frankreich und Belgien über verlässliche Unterstützung.

CEWE baut Baumhaus im SOS-Kinderdorf Worpswede

Durch die Auswahl der Standorte in der Nachbarschaft der Betriebe kann ein enger Kontakt aufrechterhalten werden. Im Jahr 2017 hat der CEWE Standort Oldenburg beispielsweise im SOS-Kinderdorf Worpswede den Bau eines Baumhauses auf dem Gelände ermöglicht. Gemeinsame Neugestaltungen von Räumen oder Spielplätzen in den SOS-Kinderdörfern sowie die Organisation von Ferienaktivitäten für die Kinder sind weitere Beispiele für das lokale Engagement.

Neben den festen Projekten unterstützt CEWE aktuelle Nothilfeprojekte. Dazu zählten 2017 unter anderem die Notversorgung von Kindern bei der Hungersnot in Somalia sowie humanitäre Hilfsmaßnahmen in der Region Diffa im Grenzgebiet zwischen Niger und Nigeria.

„Unterstützung von Kindern eine Herzensangelegenheit“

„Die Unterstützung von Familien und Kindern hat sich zu einer Herzensangelegenheit bei allen Beteiligten entwickelt“, betont Dr. Christian Friege, Vorstandsvorsitzender bei CEWE. „Dank der großartigen Arbeit der SOS-Kinderdörfer erleben wir, wie unsere Hilfe direkt ankommt, und sehen, wie junge Menschen durch verschiedene Projekte auch in Notsituationen aufleben.“

SOS-Kinderdorf ist eine nichtstaatliche, unabhängige und überkonfessionelle Organisation, die in 133 Ländern aktiv ist. In Entwicklungs- und Schwellenländern leben vorwiegend Waisenkinder in SOS-Kinderdörfern, in Industriestaaten hingegen werden mehrheitlich „Sozialwaisen“ betreut. Dies sind Kinder, deren leibliche Eltern ihre Erziehung nicht wahrnehmen können und die auf Vermittlung des Jugendamts im SOS-Kinderdorf untergebracht werden.