Die Canon Ivy Rec wird komplett über die Crowdfunding-Plattform Indiegogo vertrieben. (Foto: Canon)
Canon wird in den USA voraussichtlich im September die Ivy Rec eine neue Minikamera ausliefern. Der Vertrieb der ersten vergünstigten Modelle erfolgte über die Crowdfunding-Plattform Indiegogo.

Canon will noch in diesem Jahr zunächst in den USA eine kleine Outdoor-Digitalkamera auf den Markt bringen. Ungewöhnlich: Die Ivy Rec, so der Name der Mini-Kompaktkamera, wird komplett über die Crowdfunding-Plattform Indiegogo vertrieben.

Reduziert auf das Allernotwendigste

Die Ivy Rec ist länglich und optisch irgendwo zwischen Flaschenöffner und Leselupe angesiedelt. Sie soll ungefähr die Größe eines USB-Sticks besitzen und hat einen ein Drittel Zoll großen CMOS-Sensor mit einer Auflösung von 13 Megapixel an Bord. Die Canon IVY Rec nimmt Fotos auf, aber auch Videos mit 1080p und 60 Bildern pro Sekunde. Die beiden Aufnahmemodi werden dementsprechend mithilfe eines Wahlrads auf der Rückseite eingestellt.

Kein Display, das zerspringen könnte

Canon neue Indiegogo-Kamera ist stoßfest bei Stürzen aus bis zu 2 Metern Höhe. Unter Wasser hält sie es außerdem bis zu 30 Minuten lang  in bis zu einem Meter Tiefe aus. Ein Display besitzt die Ivy Rec ebenso wenig wie einen Sucher. Den ersetzt schließlich der Trage-Clip. Die Funktion des Monitors übernimmt dagegen das Smartphone, mit dem die Kamera per Bluetooth oder WLAN über die Canon Mini Cam App kommuniziert.

Finanzierung steht – Produktionsstart im September

Die ersten 520 vergünstigten Kameras waren bereits innerhalb kürzester Zeit ausverkauft. Die Fertigung wird voraussichtlich im September beginnen wird, mit dem Ziel, die Kameras bis Oktober dieses Jahres zu versenden. Ob und wann sie auch zu uns nach Deutschland kommen wird, steht allerdings noch in den Sternen.

www.indiegogo.com