Ab sofort erweitern die neue EOS 90D und die spiegellose EOS M6 Mark II das bestehende Canon EOS-Portfolio.

Canon präsentiert zwei Neue Stars im EOS-Universum

Canon drückt aufs Tempo. Ende August stellte der Kamerahersteller zwei sehr schnelle, hochauflösende Kameras vor, die ab sofort das bestehende EOS-Portfolio erweitern. Die neue EOS 90D überzeugt mit ihrer Schnelligkeit und einem robusten Gehäuse. Die neue, nicht weniger schnelle spiegellose EOS M6 Mark II ist kompakt und leistungsstark zugleich.

Die hochwertigen Neuzugänge setzen beide auf einer bewährten Basis auf. Die EOS 90D auf der DSLR EOS 80D und die M6 Mark II auf der EOS M6. Mit den neuen Canon EOS 90D und EOS M6 Mark II lassen sich auch die flüchtigsten Momente des Lebens festhalten – und diese ebenso unkompliziert per Social Media teilen.

Neueste Technik unter der Haube

Beide Modelle haben den Canon DIGIC 8 Prozessor der neuesten Generation an Bord. Der sorgt für eine schnelle Verarbeitungsgeschwindigkeit, Reaktionsfähigkeit und fortschrittlichste Foto- und Videofunktionen. Eine extrem kurze elektronische Belichtungszeit von 1/16.000 Sekunde ist perfekt für die Aufnahme von dynamischen Situationen. Um auch bei hellem Umgebungslicht eine attraktive Hintergrundunschärfe zu erzielen, kann die Blende mit einer kürzeren Belichtungszeit weit geöffnet bleiben. Darüber hinaus ermöglicht bei beiden Kameras durch Fokus-Bracketing eine maximale Schärfentiefe über den gesamten Bildbereich. Dafür werden mehrere Aufnahmen per DPP-Software miteinander kombiniert.

Canon EOS 90D ideal für Tier- und Sportaufnahmen

Die Reihenaufnahmen der EOS 90D mit bis zu 10 Bildern pro Sekunde sind ideal zur Aufnahme von Sportveranstaltungen und wildlebenden Tieren – im Live View Modus können sogar bis zu 11 Bilder pro Sekunde erreicht werden. Der optische Sucher bietet einen unverfälschten Bildeindruck. Das macht sich besonders bei der Aufnahme von Wildtieren, wie z.B. fliegenden Vögeln, bezahlt. Die Sucheranzeige bildet nicht nur das gesamte Bildfeld ab, sondern blendet auch sämtliche Aufnahmeinformationen ein.

Bei der Aufnahme von Tieren in freier Wildbahn spielt die Canon EOS 90D ihre Stärken aus. (Foto: Canon)
Bei der Aufnahme von Tieren in freier Wildbahn spielt die Canon EOS 90D ihre Stärken aus. (Foto: Canon)
Immer einsatzbereit dank UHS-II-Speicherkarten

Für dynamische Motive, die sich unvorhersehbar bewegen, ermöglichen Reihenaufnahmen mit bis zu 58 JPEG-komprimierten Bildern pro Sequenz eine kontinuierliche Aufzeichnung. Dies ermöglicht eine optimale Bildauswahl. Beide Kameras unterstützten UHS-II-Speicherkarten. Dadurch ist der Pufferspeicher der Kamera extrem schnell wieder vollständig verfügbar. Die EOS 90D verfügt zudem über eine verlängerte Akkulaufzeit. Entsprechend schafft sie bis zu 1.860 Aufnahmen (CIPA-Standard, ohne Blitzfunktion). Somit ermöglicht sie dem engagierten Fotografen eine über den Tag hinweg reichende Bereitschaft.

EOS M6 Mark II mit 30 Bildern/Sekunde im RAW-Burst-Modus

Die spiegellose Canon EOS M6 Mark II überzeugt mit Reihenaufnahmen von bis zu 14 Bildern pro Sekunde. Darüber hinaus verfügt sie über einen RAW-Burst-Modus mit 30 Bildern pro Sekunde. Für beste Chancen bei der Aufnahme spontaner Aktionen sorgt bei der neuen spiegellosen Systemkamera von Canon ebenfalls die Unterstützung für UHS-II-Speicherkarten. Damit lassen sich in einer Sequenz bis zu 80 Bilder im Large JPEG-Format aufzeichnen.

Unschlagbare Abbildungsqualität mit 32,5 Megapixeln

Beide neuen Kameras verfügen außerdem über den neuen APS-C CMOS-Sensor, der mit 32,5 Megapixeln eine bisher nicht erreichte Auflösung in der APS-C Klasse bietet. Zusammen mit dem DIGIC 8 Prozessor sind die beiden neu eingeführten Modelle mit den fortschrittlichsten Merkmalen der EOS Reihe ausgestattet. Der Prozessor ermöglicht auch den Einsatz des Digital Lens Optimiser und der Beugungskorrektur. Das Ergebnis: Hervorragende Bilder direkt aus der Kamera.

Augen-Autofokus in beiden Modellen integriert

Außerdem hat Canon in beiden Kameras einen Autofokus mit Augenerkennung integriert. Bei der EOS 90D wird dieser zudem durch einen 220.000-Pixel-Belichtungsmesssensor (RGB+IR) mit Flacker-Erkennung ergänzt. Er sorgt für eine genaue Gesichtserkennung und eine bessere Kontrolle der Gesamtbelichtung.

Der neue CMOS-Sensor bietet nicht nur eine enorme Auflösung – dank der hohen ISO-Empfindlichkeit von ISO 100 – 25.600 ermöglicht er selbst bei wenig Licht erstklassige Ergebnisse. Als deutliche Verbesserung gegenüber dem Vorgängermodell, der EOS M6, fokussiert die EOS M6 Mark II mit Objektiven der Lichtstärke 1:1,4 oder mehr bis LW -5 – damit kann man selbst bei Mondlicht und natürlich auch in sehr dunklen Situationen fotografieren.

Zukunftssichere Inhalte in 4K

Videos lassen sich in 16:9 ohne Crop mit einer Auflösung von bis zu 4K aufnehmen. Im Full HD-Modus sind Bildraten bis zu 120 fps verfügbar, was Video-Begeisterten mit z. B. Zeitlupenaufnahmen zusätzliche Möglichkeiten bietet. Wer einen vergrößerten Bildausschnitt nutzen möchte, kann auf den 4K-Crop-Modus zurückgreifen. Dank dieser Funktion können Filmemacher auch dann hochwertige Videos aufnehmen, wenn keine Möglichkeit besteht, nahe an die Action heranzukommen, wie z. B. auf einer Safari.

Leistungsstarke Fokussierung für professionell anmutende Videos

Das renommierte Canon Dual Pixel CMOS AF-System ist sowohl im Full HD- als auch im 4K-Videomodus verfügbar. Es deckt dabei einen großen Bildbereich ab, wodurch eine gleichmäßige, leistungsstarke Fokussierung für professionell aussehende Videos ermöglicht wird. Bei der Aufnahme sich bewegender Motive sorgt dies für zudem eine präzise Fokussierung, wobei der AF mit Augenerkennung noch schärfere Videoaufnahmen ermöglicht.

Mikrofonanschluss für bessere Tonaufnahmen mit der Canon EOS 90D

Zudem verfügt die Canon EOS 90D über einen Mikrofonanschluss. Dadurch können Vlogger und Content-Ersteller ein externes Mikrofon verwenden und so hochwertige Tonaufnahmen aufzeichnen. Selbst wenn die Action weiter entfernt ist, erhält man damit gute Aufnahmen. Zugleich minimiert dies den Bearbeitungsaufwand in der Postproduktion, da die Lautstärke bereits während der Aufnahme gesteuert werden kann. Die EOS 90D verfügt außerdem über einen Kopfhöreranschluss, der schon während der Aufzeichnung eine Prüfung der Tonqualität ermöglicht.

Touch-Displays zum Drehen, Schwenken, Klappen

Für ungewöhnliche Aufnahmeperspektiven verfügt die EOS M6 Mark II über ein praktisches, klappbares, die EOS 90D über ein dreh- und schwenkbares Touch-Display. Damit gelingen auch dann großartige Bildkompositionen, wenn man selbst mit auf das Bild kommen möchte.

Bessere Steuerung und Handhabung

Das ergonomische Design beider Modelle unterstützt eine nahtlose und vertraute Handhabung und bietet eine verbesserte Steuerung für jeden Aufnahmestil. Als neuestes DSLR-Mitglied der Canon EOS Reihe verfügt die EOS 90D über ein vertrautes, aber dennoch leichteres Gehäuse mit einem großen Griff für ein besseres Handling. Dies sorgt insbesondere bei der Verwendung von langen Teleobjektiven für eine ausgewogene Balance.

Die EOS 90D bietet außerdem zwei Multifunktions-Wahlräder und auf der Rückseite der Kamera den neuen Multi-Controller, wie er im professionellen Bereich zu finden ist – und die anderen bewährten EOS Bedienelemente. Damit fotografieren ambitionierte Anwender intuitiv und sicher, da sie mehr Möglichkeiten der AF-Punkt-Steuerung haben und die wichtigsten Einstellungen per Fingertipp wählen können. Die Kamera bietet eine Reihe von konfigurierbaren Funktionen, mit denen man sowohl bei Fotos und Videos für ein konstantes Ergebnis sorgt.

Der Aufsteck-Sucher für die Canon EOS M6 Mark II ist optional verfügbar. (Foto: Canon)
Der Aufsteck-Sucher für die Canon EOS M6 Mark II ist optional verfügbar. (Foto: Canon)
Kompakt und intuitiv bedienbar: die Canon EOS M6 Mark II

Dank der kompakten Größe kann die EOS M6 Mark II überall dabei sein. Das Funktionswahlrad, das Hauptwahlrad, ein konfigurierbarer Auswahlschalter für Autofokus/Manueller Fokus und die AF-Start-Taste sind intuitiv positioniert und verbessern so die Reaktionsfähigkeit bei spontanen Aufnahmesituationen. Der optional erhältliche Aufsteck-Sucher ist erhöht und zentral positioniert, um genug Platz und Komfort für die eher traditionelle Bildkomposition zu schaffen.

EOS 90D und EOS M6 Mark II werden ab September 2019 im Handel erhältlich sein. Die unverbindliche Preisempfehlung nennt Canon für die EOS 90D 1.299 Euro, im Paket mit 18-55mm Standardobjektiv 1.399 Euro. Für die EOS M6 Mark II werden 929 Euro empfohlen, mit EF-M 15-45mm f/3.5-6.3 IS STM-Objektiv 1.199 Euro.