Leistungsstark mit X-Faktor: die neue Canon EOS-1D X Mark III. (Fotos: Canon)Canon hat offiziell bestätigt, dass die EOS-1D X Mark 3 die letzte Flaggschiff-DSLR-Kamera sein wird.

Canon CEO Fujio Mitarai bestätigt im Interview mit der großen japanischen Tageszeitung Yomiuri Shimbun, dass die Canon EOS-1D X Mark III die letzte Flaggschiff-DSLR des Unternehmens sein wird. Entwicklung und Produktion sollen in einigen Jahren enden.

Wie die große japanische Tageszeitung Yomiuri Shimbun berichtet, wird Canon nach der EOS-1D X Mark III keine weiteren Flaggschiff-DSLR-Kameras mehr produzieren. Im Interview mit der Zeitung sagt Canons Chairman und CEO Fujio Mitarai am 28. Dezember, dass er die Entwicklung und Produktion des Flaggschiffmodells einer konventionellen digitalen Spiegelreflexkamera einige Jahre später zugunsten einer spiegellosen Kamera beenden werde.

EOS-1D X Mark 3 wird Canons letzte Flaggschiff-DSLR-Kamera

Das SLR-Flaggschiff von Canon ist als „EOS-1“-Serie bekannt. Das erste Modell kam bereits 1989 auf den Markt. Das neueste Modell, die EOS-1D X Mark 3, das im Jahr 2020 veröffentlicht wurde, wird demzufolge zugleich das letzte Modell sein. Fujio Mitarai: „Die Marktbedürfnisse verlagern sich immer schneller hin zu spiegellosen Kameras. Dementsprechend wechseln wir ständig die Leute“, so der Canon Boss.

Die Zukunft bei Canon gehört dem spiegellosen EOS R-System

Im Bereich der professionellen spiegellosen Kameras ist Canon seit etwa drei Jahren mit dem EOS R System auf dem Markt. Aktuell umfasst das System fünf Kameras. Erst in diesem Jahr stellte das Unternehmen auf der PHOTOPIA Hamburg das neueste Spitzenmodell, die EOS R3, vor. Gegenüber dem Online-Portal PetaPixel bestätigt Canon indes, dass „zukünftige Flaggschiff-Kameras ausschließlich als spiegellose Systemkameras” auf den Markt kommen sollen.

Spiegelreflex bleibt vorerst ein Thema in der Einstiegs- und Mittelklasse

Dies bedeutet jedoch nicht, dass Canon sich vollständig von der Spiegelreflex-Technik verabschiedet. So hatten erste Veröffentlichungen im Netz die Aussagen von Fujio Mitarai interpretiert. Vielmehr beabsichtigt Canon, Spiegelreflexkameras der Einstiegs- und Mittelklasse vorerst weiter zu entwickeln und zu produzieren. Damit möchte das Unternehmen der weiterhin großen Nachfrage nach diesen Kameras in Übersee Rechnung tragen.

Abschied nur aufgeschoben, nicht aufgehoben

Zum aktuellen Zeitpunkt gibt es jedoch noch keinen festen Termin, wann Canon die Produktion seiner DSLR-Profikameras einstellen wird. Gegenüber PetaPixel formulierte es ein Canon-Sprecher wiefolgt: „Obwohl Schätzungen von ‚wenigen Jahren‘ ausgehen, gibt es keine bestätigten Daten für den Abschluss der Entwicklung und die Einstellung der Produktion.“

Auch wenn Fujio Mitarai im Interview ausschließlich vom Ende der EOS-1D X Reihe und teurer Flaggschiff-DSLRs spricht, ist jedoch nicht damit zu rechnen, dass Canon in Zukunft in die Entwicklung von Spiegelreflexkameras investieren wird. Das Ende der DSLR generell scheint folglich eingeleitet, auch wenn es noch niemand so sagen will.