Rainer Führes, Geschäftsführer bei Canon Deutschland, freut sich, durch die Kooperation mit „Startplatz“ Startups Canons Kernkompetenz – Imaging – zu vermitteln. (Foto: Canon, "Startplatz")
Canon kooperiert mit dem Gründerkompetenzzentrum „Startplatz“ und wird neuer Partner des Rheinland-Pitch, dem größten Pitch-Event für Startups in Deutschland.

Bereits seit 2012 fungiert der „Startplatz“ als Treffpunkt für die rheinische Gründerszene. Die Plattform bietet kreativen Nährboden für den Austausch zwischen ambitionierten Startups und etablierten Unternehmen. Der 2013 vom „Startplatz“ initiierte Rheinland-Pitch stellt auch in diesem Jahr wieder ein Highlight für die Startup-Szene dar.

Als Mitglied der „Startplatz“-Community setzt Canon auf den langfristigen Austausch und das Netzwerken mit kreativen Köpfen, Vordenkern, Machern und Enthusiasten aus benachbarten oder auch fremden Branchen, um voneinander zu lernen. Gleichzeitig ist der Kamerahersteller mit Sitz in Krefeld aufgrund seiner langjährigen Marktführerschaft im Bereich Digital Imaging, attraktiver Gesprächspartner und Berater für digitale Workflows.

„Startups kombinieren Innovation mit Agilität. So können wir alle voneinander lernen.“

Rainer Führes, Geschäftsführer bei Canon Deutschland, zur Kooperation mit „Startplatz“: „Modernes Business lebt von Innovationen. Bei etablierten Unternehmen ist dies gepaart mit langjähriger Expertise und tiefem Know-how aus Forschung und Entwicklung. Junge Startups kombinieren Innovation mit ihrer Agilität. So können wir alle voneinander lernen. „Startplatz“ bringt beide Seiten zusammen und fördert den Austausch. Ich freue mich über die Partnerschaft, auf den langfristigen Dialog und darauf, Imaging – Canons Kernkompetenz – in die Startup-Szene zu bringen. Denn Imaging ist Innovations- und Wachstumstreiber und eröffnet neue Zukunftsmärkte. Somit steckt hinter jedem Pixel eine Innovationschance.“

„Eine tolle Ergänzung für unser Ökosystem“

Der Kontakt zu Startups ist für Canon nicht neu. So akquirierte Canon zuletzt das Londoner Startup „KITE“, Anbieter einer mobilen eCommerce-Plattform, die Entwicklern und auch Unternehmen neue Geschäftsmöglichkeiten durch personalisierten Druck aus jeder mobilen Anwendung heraus ermöglicht.

Auch Dr. Lorenz Gräf, Gründer & Geschäftsführer des „Startplatz“, freut sich über Canons Engagement: „Wir freuen uns, mit Canon jetzt auch ein Schwergewicht aus dem Bereich Digital Imaging als Partner an unserer Seite zu haben. Canon bringt viel Know-how zu den Themen Digitale Transformation sowie Aufnahme und Verarbeitung von optischen Daten mit. Zeitgleich ist Canon offen für neue Ansätze und Ideen rund um „New Work“. Wir sind davon überzeugt, dass das eine tolle Ergänzung für unser Ökosystem ist und freuen uns gemeinsam mit unseren Startups auf einen offenen Austausch.

Mehr zum Gründerkompetenzzentrum „Startplatz“ unter: www.startplatz.de