„R“ wie „revolutionär“ – Canon präsentiert heute das neue Kamerasystem EOS R sowie vier passende Objektive und Adapter für EF- und EF S-Objektive. (Foto: Canon)
Als Erweiterung des Kameraangebots mit Vollformatsensor hat Canon heute die erste spiegellose Vollformat-Systemkamera mit dem Namen EOS R und dem neuen RF Objektivbajonett – und passend dazu gleich vier neue Objektive – vorgestellt.

Canon stellt heute das neue „EOS R“-System vor. Mehr als dreißig Jahre nach Einführung der EOS erweitert das neue spiegellose System die fotografischen Möglichkeiten. Das neue RF-Bajonett vereint das Beste aus optischem, mechanischem und elektronischem Design. Es basiert auf den Stärken der bestehenden EF-Objektivtechnologie. Auf dieser Grundlage wurde ein optisches System mit einem Auflagemaß von 20 mm und einem Bajonettdurchmesser von 54 Millimetern entwickelt, das für noch mehr Möglichkeiten bei der Entwicklung von Objektiven sorgt. Der 12-polige Anschluss des neuen Bajonetts ermöglicht eine erweiterte Kommunikation zwischen Objektiv und Kameragehäuse. Daraus resultiert eine optimierte Datenübertragung, die zu einer höheren Bildqualität und Benutzerfreundlichkeit führt.

Außergewöhnliche Qualität bis ins Detail

Das neue System wurde von Grund auf neu entwickelt und berücksichtigt wertvollen Input von professionellen und enthusiastischen Fotografen und Filmemachern. Das „EOS R“-System mit RF-Bajonett und Dual Pixel CMOS AF bietet laut Canon eine unübertroffene optische Exzellenz, den weltweit schnellsten Autofokus und eine noch schnellere Kommunikation zwischen Kamera und Objektiv. Es bietet auch den höchsten Standard der Filmausgabe von jeder Canon EOS System-Kamera außerhalb der „Cinema EOS“-Reihe.
Die EOS R ermöglicht Filmemachern Storytelling in 4K mit einer Ausgabe in 10-Bit über HDMI. Das gesamte System verfügt über eine ausgefeilte Handhabung und eine optimierte Ergonomie. Zudem lässt sich die Kamera individuell konfigurieren, so dass sich der Benutzer voll und ganz auf das Motiv konzentrieren kann.

Volle Kompatibilität mit EF- und EF-S-Objektiven

Canon bringt außerdem direkt vier neue Objektive mit RF-Bajonett auf den Markt. RF 28-70mm f/2L USM, RF 50mm f/1.2L USM, RF 24-105mm f/4L IS USM und RF 35mm f/1.8 Macro IS STM bauen auf der Tradition von Canon und erweitern die kreativen Möglichkeiten für Fotografen und Filmer. Anwender von Canon EOS Vollformat- oder APS-C-DSLR-Kameras freuen sich indes über drei neue „EF-EOS R Adapter“. Mit ihnen können sie ihre bereits vorhandenen EF und EF-S Objektive mit der EOS R nutzen. Dabei steht ihnen die volle Leistungsfähigkeit, wie bei der Verwendung an einer DSLR, zur Verfügung. Zudem ist die EOS R mit dem EOS-Systemzubehör und Speedlite-Blitzgeräten kompatibel.

Erweiterung des bestehenden EOS-Systems

Yuichi Ishizuka, Präsident und CEO, Canon Europe, Middle East & Africa, kommentiert: „Als wir vor 30 Jahren das EOS System auf den Markt brachten, haben wir eine klare Botschaft ausgesendet: Das ist die Zukunft der Fotografie. Jetzt ist es eines der bekanntesten Imaging-Systeme der Welt – aber unser Engagement bleibt unverändert. Canon wird weiterhin in die konkurrenzlose EOS Welt investieren, mit Kameras, Objektiven und Zubehör, die neue Maßstäbe in Bildqualität, optischer Exzellenz und Leistung setzen und gleichzeitig die sich ständig ändernden Bedürfnisse und Ansprüche seiner Kunden erfüllen.“

Zugleich erweitert Canon das bestehende EOS-System. Mit dem EF-M 32mm f/1.4 STM steht ein neues 32mm-Objektiv für das spiegellose EOS M System bereit. Außerdem kommen das EF 400mm f/2.8L IS III USM und das EF 600mm f/4L IS III USM – zwei leichte, professionelle Super-Teleobjektive für das EF-System – auf den Markt.