Die Gerüchteküche hatte schon länger darüber spekuliert, jetzt ist es offiziell. Canon stellt heute die EOS RP vor – eine kleine, leichte und praktische spiegellose Vollformatkamera für engagierte Anwender, die in das R-System von Canon einsteigen möchten. (Foto: Canon)
Die Gerüchteküche hatte schon länger darüber spekuliert, jetzt ist es offiziell. Canon stellt heute die EOS RP vor – eine kleine, leichte und praktische spiegellose Vollformatkamera für engagierte Anwender, die in das R-System von Canon einsteigen möchten.

Seit der Veröffentlichung der EOS R 2018 war stets die Frage, was Canon als nächstes im spiegellosen Vollformat präsentieren wird. Geht es in Richtung Profi-Equipment oder Einsteiger? Jetzt ist es raus! Mit der EOS RP kommt ein Modell für engagierte Anwender, die in das EOS R System von Canon einsteigen möchten. Also eine engagierte Einsteiger-Kamera.Ihre Stärken hat sie in Sachen Funktionalität, Benutzerfreundlichkeit und Bildqualität. Daher eignet sich die EOS RP besonders für Reise-, Landschafts- und Porträtfotografie. Sie ist zudem die kleinste und leichteste digitale Vollformatkamera mit Wechselobjektiven von Canon. Anwendern steht zudem auch das gesamte Portfolio der EF und EF-S Objektive von Canon zur Verfügung. Canon kündigt außerdem die Entwicklung des RF 24-240mm f/4-6.3 IS USM an. Dabei handelt es sich um ein vielseitiges Universalobjektiv für außergewöhnliche Aufnahmen.

Viel Power für neue kreative Möglichkeiten

Ausgerüstet mit 26,2 Megapixel Vollformat-CMOS-Sensor und dem neuesten Canon DIGIC 8 Prozessor lässt die Canon EOS RP die Muskeln spielen. Viel Power für neue kreative Möglichkeiten. Das Resultat ist eine optimale Balance aus Detailgenauigkeit, erstklassiger Steuerung der Schärfentiefe und außerordentlicher Leistung auch bei wenig Licht. Die maximale ISO Empfindlichkeit von 40.000 – erweiterbar auf bis zu ISO 102.400 – ist optimal für Aufnahmen bei ungünstigen Schneeverhältnissen. Zusammen mit dem leistungsstarken Dual Pixel CMOS AF System ermöglicht dies einen Autofokus bis zu -5 LW, selbst in dunklen Umgebungen.

Optimale Bildqualität direkt aus der Kamera

Die EOS RP verfügt über den kamerainternen Digital Lens Optimizer (DLO). Dieser wird bei allen RF- und bis zu fünf registrierten EF-Objektiven automatisch angewendet. Für die Nachbearbeitung bietet die EOS RP das CR3 14-Bit-RAW-Format der neuesten Generation sowie eine kompakte RAW-Option, die ca. 40 Prozent der Dateigröße zu Standard-RAW-Aufnahmen einspart. Dadurch erhöht sich die Anzahl der Bilder, die auf einer Speicherkarte gespeichert werden können. Aber trotzdem bleibt die Flexibilität der Aufnahme mit RAW erhalten.

Für die sofortige Bearbeitung können Bilder auch in der Kamera verarbeitet werden. RAW-Bilder werden mit dem internen RAW-Konverter verarbeitet. Alternativ können diese auch mit dem Kreativ-Assistent bearbeitet werden. Dieser bietet eine Reihe von Filtern und Effekten, die es einfach machen, das gewünschte Ergebnis in eine JPEG-Datei umzuwandeln. Diese können dann, nach entsprechender Konfiguration, direkt aus der Kamera geteilt werden.

Leicht, aber trotzdem robust

Die für den Einsatz unterwegs konzipierte und praktische EOS RP ist die leichteste und preisgünstigste digitale Vollformatkamera, die Canon jemals auf den Markt gebracht hat. Das Kameragehäuse wiegt gerade mal 485 Gramm. So ein Leichtgewicht ist ideal für unterwegs, wenn Platz und Gewicht knapp bemessen sind. Hinzu kommt, dass die Kamera über ein robustes Gehäuse aus Magnesiumlegierung verfügt. Hochpräzise äußere Komponenten und Dichtungen gegen Staub und Spritzwasser schreien förmlich nach dem Außeneinsatz.

Die EOS RP liegt gut in der Hand und lässt sich komfortabel bedienen. Mit anpassbaren Bedienelementen, Szenemodi und grafischer Menüoberfläche punktet die EOS RP außerdem mit hoher Flexibilität. Der ergonomische Griff im EOS Stil, der hochauflösende 7,5 cm große dreh- und schwenkbare Touchscreen und der elektronische 0,39-Zoll-Typ OLED-Sucher erleichtern die Bedienung in jeder Aufnahmesituation.

Verwacklungen sind Geschichte

Die EOS RP besitzt die leistungsstarke Dual Sensing IS Technologie gegen Verwacklungen bei Aufnahmen aus der freien Hand. Für diskrete Aufnahmen, etwa bei der Tierfotografie in freier Natur, verfügt die RP über einen lautlosen Aufnahmemodus. Zudem unterstützt sie Reihenaufnahmen mit bis zu 5 Bildern pro Sekunde bzw. 4 Bilder pro Sekunde mit Servo-AF in Kombination mit einem UHS-II-Kartenslot. Damit können unbegrenzt Serienbilder im JPEG-Format aufgenommen werden.

Hinzu kommt das typische, vertraute EOS Handling. Wie auch schon bei der EOS R kann der Nutzer die Bedienelemente individuell anpassen und nach seinen Vorlieben belegen. Zudem bringt Canon passend zur neuen EOS RP gibt es auch den ebenfalls neuen Erweiterungsgriff EG-E1. Dieser ermöglicht Akku- und Speicherkartenwechsel auch im angesetzten Zustand. Obendrein´ ist die EOS RP kompatibel mit dem im Februar 2018 eingeführten Blitzgerät Canon Speedlite 470EX-AI.

Weitere Informationen über das EOS R System und das kontinuierliche Engagement von Canon beim RF-Bajonett gibt es hier: https://www.canon.de/cameras/eos-r/.