Die japanische Sekonic Corporation bringt mit dem Sekonic C-800 Spectromaster ein neues handliches, einfach zu bedienendes Spektrometer auf den Markt. (Foto: Sekonic)

Die japanische Sekonic Corporation bringt mit dem Sekonic C-800 Spectromaster ein neues handliches, einfach zu bedienendes Spektrometer auf den Markt. Mit dem Gerät können Filmer genauso wie Fotografen das Spektrum sowie die Farbtemperatur sämtlicher Lichtquellen präzise ausmessen. 

Der C-800 Spectromaster ist der Nachfolger des erfolgreichen C-700, dessen Fähigkeiten er um vergrößerte Farbwiedergabeindexe erweitert. Entwickelt wurde er unter Mitwirkung zahlreicher Spezialisten. So etwa die Experten der „Oscar-Academy“, der renommierten Academy of Motion Picture Arts and Sciences (AMPAS).

Aufgrund seines  linearen CMOS-Sensor kann der C-800 Spectromaster die Eigenschaften von Lichtquellen in feinen Schritten von einem Nanometer exakt ausmessen. Neben der präzisen Spektralmessung (380–780 nm) bietet er außerdem einen großen Messbereich für Farbtemperatur (1.600-40.000 K) und Leuchtstärke (Dauerlicht 1 bis 20.000 lx, Blitzlicht 20-20.500 lx/s).

Der C-800 Spectromaster verfügt zudem über mehr implementierte Farbwiedergabeindexe (Colour Rendering Index, CRI) als herkömmliche Spektrometer. So verfügt er als erstes Spektrometer über den vom Science und Technology Council entwickelten SSI (Spectral Similarity Index). Dieser bietet die Möglichkeit, jedes beliebige Lichtsystem als Standard zu setzen oder definierte Standards zu verwenden (z. B. CI D55).

Trotz der hohen technischen Leistungsfähigkeit besticht der C-800 Spectromaster durch seine einfache Handhabung. Das Gerät misst nur 183 mm in der Länge und wiegt lediglich 230 g (ohne Batterien). Die Bedienung erfolgt über einen komfortablen 10,9 cm (4,3 Zoll) großen Touchscreen, der direkten Zugriff auf die unterschiedlichen Anzeige- und Messmodi bietet.